Pressemitteilung

ots.Audio: Vorwarnung: Diabetiker-Produkte verschwinden bald vom Markt

2012-01-05 04:15:01

Baierbrunn (ots) - Schon lange sagen viele Wissenschaftler und auch Ärzte, dass Diabetiker-Produkte gesundheitlich fragwürdig, zu teuer, geschmacklich häufig schlechter und darum entbehrlich sind. Trotzdem werden diese Lebensmittel nach wie vor von zahlreichen Zuckerkranken gekauft. Nun hat sich der Bundesrat eingeschaltet und eine Verordnung über diätetische Lebensmittel erlassen. Da es Millionen von Diabetikern in Deutschland gibt, betrifft diese Entscheidung also viele Menschen, schreibt das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Und so wollten wir wissen, was auf die Betroffenen zukommt und haben den Allgemeinmediziner und Chefredakteur Dr. Andreas Baum gefragt: Was wird sich am Angebot der Diabetiker-Lebensmittel ändern?

0-Ton: 20 Sekunden

Diabetiker-Lebensmittel wird es in absehbarer Zeit nicht mehr geben, d.h. ab Oktober 2012 dürfen keine Lebensmittel mehr als spezielle Diabetiker-Lebensmittel produziert und gekennzeichnet werden. Das heißt Lebensmittel auf deren Etikett z. B. steht "für Diabetiker geeignet" oder "zur besonderen Ernährung bei Diabetes im Rahmen eines Diätplanes geeignet", die wird es dann nicht mehr geben.

Stellt sich natürlich die Frage: Ist das Verbot sinnvoll?

0-Ton: 19 Sekunden

Viel Diabetesexperten sagen, dass Diabetiker-Lebensmittel überflüssig und evtl. sogar schädlich sind, weil sie zwar keinen Zucker enthalten, aber dafür oft mehr Fett und Kalorien als vergleichbare Artikel. Andererseits muss man auch sagen, es gibt viele Menschen die seit Jahrzehnten solche Produkte verwenden und gut damit zurechtkommen, und die sich jetzt natürlich fragen, warum man ihnen die wegnimmt.

Sicher ärgerlich für die Betroffenen, aber was gibt es für Alternativen?

0-Ton: 22 Sekunden

Die Alternative ist ganz allgemein eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Für Menschen mit Diabetes gelten dabei die gleichen Empfehlungen wie für alle anderen auch. Vor allem ist auch Zucker nicht pauschal verboten, sondern darf in vernünftigem Maße, also sprich etwa 30 bis 50 Gramm pro Tag, durchaus verwendet werden. Lediglich auf freien Zucker, vor allem Zucker in Getränken, sollte man möglichst verzichten, weil der sehr schnell ins Blut schießt.

Langsamer lassen z.B. Vollkornprodukte den Blutzucker ansteigen, und obendrein eignen sie sich auch noch prima um abzunehmen, berichtet der "Diabetes Ratgeber".

Radio-Presskit Service:

Keine Chance für Grippe & Co. - 3-teilig Wirksame Hilfe bei Allergie - 3-teilig + Interview-Langfassung http://ots.de/sHCbW

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.diabetes-ratgeber.net

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52279/2176098

Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber



Weiterführende Informationen

http://www.diabetes-ratgeber.net


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen