Pressemitteilung

Neues Screeningverfahren von Roche für Abacavir-Hypersensitivität in Europa erhältlich

2011-12-16 22:05:12

Pleasanton, Kalifornien (ots/PRNewswire) -

             - Das Verfahren erfasst den HLA-B*5701-Genotyp zuverlässig und senkt so das
                      Risiko einer Hypersensitivitätsreaktion auf Acacavir 

Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) hat heute bekannt gegeben, dass sein HLA-B*5701-Screeningverfahren[1] nun in Europa kommerziell erhältlich ist. Das HLA-B*5701-Screeningverfahren bietet Ärzten die Möglichkeit, die Anwendung eines Medikaments namens Abacavir bei Patienten, bei denen das Risiko einer allergischen Reaktion auf das Medikament besteht, zu vermeiden. Dieses Medikament wird zur Behandlung von HIV und AIDS eingesetzt.

"Wir freuen uns, Ärzten ein Werkzeug zur Verfügung stellen zu können, mit dem die Behandlung besser abgestimmt werden kann, damit Patienten so von Nebenwirkungen verschont bleiben", so Paul Brown, Ph.D., Leiter der Abteilung Molekulare Diagnostik bei Roche. "Dank dieses neuen Tests kann die Behandlung von HIV-Patienten verbessert und sicherer gestaltet werden."

Das Gesundheitsministerium der USA (US Department of Health and Human Services; DHHS), die European AIDS Clinical Society und die Internationale AIDS-Gesellschaft - USA-Panel (IAS)[2],[3],[4] empfehlen, alle Patienten auf den HLA-B*5701-Genotyp zu testen, bevor eine Behandlung mit Abacavir oder abacavirhaltigen Medikamenten begonnen oder fortgesetzt wird. Durch den Ausschluss einer Therapie mit Abacavir bei HLA-B*5701-positiven Patienten wird das Risiko einer klinisch begründeten Hypersensitivitätsreaktion (HSR) auf Abacavir signifikant gesenkt.

Über HLA-B*5701

Abacavir ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von HIV und AIDS. Schwerwiegende und in manchen Fällen tödlich verlaufende Hypersensitivitätsreaktionen auf Abacavir werden bei Patienten mit einem speziellen humanen Leukozytenantigen (HLA)-Genotyp, HLA-B*5701, besonders häufig beobachtet [5],[6]. Das US-Gesundheitsministerium (DHHS) und die Internationale AIDS-Gesellschaft - USA-Panel (IAS) empfehlen, alle Patienten vor Behandlungsbeginn mit Abacavir oder acabavirhaltigen Therapien auf den Genotyp zu testen.

Über das COBAS(R) AmpliPrep / COBAS(R) TaqMan(R)-System

Das Roche HLA-B*5701-Screeningverfahren basiert auf dem voll automatisierten COBAS(R) AmpliPrep/COBAS(R) TaqMan(R)-System.[1] Diese Plattform kombiniert das COBAS(R) AmpliPrep-Instrument zur automatischen Probenvorbereitung und den COBAS(R) TaqMan(R )-Analysator bzw. den kleineren COBAS(R) TaqMan(R) 48-Analysator, um eine automatisierte PCR-Amplifikation und -erfassung in Echtzeit zu erzielen. Das COBAS AmpliPrep/COBAS TaqMan-System ermöglicht die gleichzeitige Durchführung anderer relevanter molekularer Diagnoseverfahren (auf den Hepatitis B-Virus, den Hepatitis C-Virus und den Humanen Immundefizienz-Virus (HIV)). Das von Roche entwickelte AmpErase-Enzym kommt in jedem Test zum Einsatz und soll Wechselwirkungen und Fehler im Testverfahren im Labor vermeiden.

Über HIV-1

Gemäss Angaben der UNAIDS waren im Jahr 2009 weltweit 33,3 Millionen Menschen an HIV erkrankt. Im selben Jahr kamen 2,6 Millionen HIV-Neuinfektionen hinzu - beinahe 20 Prozent weniger als in den späten Neunziger Jahren.[7] Durch die hochaktive antiretrovirale Therapie (HAART) und des Viruslasttests, eines Tests zur Bestimmung der Menge der sich im Blutkreislauf befindlichen HI-Viren, konnte die Lebenserwartung von HIV-infizierten Personen um bislang 13 Jahre gesteigert werden.[8]

Über Roche

Roche, mit Hauptgeschäftssitz im schweizerischen Basel, ist ein führendes Unternehmen im Bereich der medizinischen Forschung mit kombinierten Stärken in Pharmazeutika und Diagnostika. Roche ist das weltweit grösste Biotechnologie-Unternehmen mit völlig differenzierten Medikamenten für die Bereiche Onkologie, Virologie, Entzündungen, Metabolismus und ZNS. Zudem ist Roche weltweit führend in der In-vitro-Diagnostik und der gewebebasierten Krebsdiagnostik sowie Pionier im Krebsmanagement. Roches personalisierte medizinische Strategie bemüht sich um die Entwicklung von Medikamenten und Diagnoseverfahren, mit denen messbare Verbesserungen der Gesundheit, Lebensqualität und des Überlebens der Patienten erzielt werden können. Im Jahr 2010 zählte Roche auf über 80.000 Mitarbeiter weltweit und investierte über 9 Mrd. Schweizer Franken in Forschung und Entwicklung. Die Unternehmensgruppe konnte bislang Umsätze von über 47,5 Mrd. Schweizer Franken verzeichnen. Genentech, mit Sitz in den USA, ist ein Tochterunternehmen der Roche-Gruppe. Roche verfügt über eine Mehrheitsbeteiligung am japanischen Unternehmen Chugai Pharmaceutical. Weitere Auskünfte bei: http://www.roche.com.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Unternehmenskommunikation unter 01 925-730-8346

Alle in dieser Pressemitteilung verwendeten bzw. erwähnten Markenzeichen sind gesetzlich geschützt.

[1] Das Roche HLA-B*5701-Screeningverfahren basiert auf dem COBAS(R) AmpliPrep/COBAS(R ) TaqMan(R)-System. Das COBAS(R) AmpliPrep/ COBAS(R) TaqMan(R) HLA-B*5701-Screeningverfahren ist bislang nicht in den USA zugelassen oder erhältlich.

[2] Gesundheitsministerium der Vereinigten Staaten. Gremium für Leitlinien zur antiretroviralen Behandlung von Erwachsenen und Jugendlichen. Guidelines for the use of antiretroviral agents in HIV-1-infected adults and adolescents. 1. Dezember 2009; 1-146. Erhältlich unter http://www.aidsinfo.nih.gov/ Bezogen am 1. Dezember 2009.

[3] Hammer SM, Eron JJ, Jr., Reiss P, Schooley RT, Thompson MA, Walmsley S, et al. Antiretroviral treatment of adult HIV infection: 2008 recommendations of the International AIDS Society-USA panel. JAMA 2008, 300:555-570.

[4] European AIDS Clinical Society (EACS), Leitlinien zur klinischen Behandlung von HIV-infizierten Erwachsenen in Europa, 2007.

[5] Mallal, SA, et al. 2008. HLA-B*5701 Screening for Hypersensitivity to Abacavir. NEJM 358;6:568-579.

[6] Hughes, AR, et al. 2008. Pharmacogenetics of hypersensitivity to abacavir: from PGx hypothesis to confirmation to clinical utility. The Pharmacogenomics Journal 8:365-374.

[7] Bericht des AIDS-Programms der Vereinten Nationen (UNAIDS) zur globalen AIDS-Epidemie 2010.

[8] Lancet. Band 372, Ausgabe 9635, 26. Juli 2008-1. August 2008, Seiten 293-299

 

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/24678/2167456

Roche Pharmaceuticals



Weiterführende Informationen

http://www.roche.com/index.htm


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen