Pressemitteilung

Empfehlung aus dem Netz / Warum Ärzte keine Angst vor Bewertungsportalen im Internet haben müssen

2011-12-14 08:00:05

Baierbrunn (ots) - Ärztefunktionäre sahen Schlimmes kommen, als erste Arzt-Bewertungsportale im Internet öffneten. Von einer "Plattform für Denunzianten" sprach etwa Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer. Die bisherigen Erfahrungen sehen anders aus, berichtet die "Apotheken Umschau". Es gibt in Deutschland ein gutes Dutzend Bewertungsportale. Rund zehn Prozent der Versicherten haben sie schon einmal besucht. "Alle Untersuchungen zeigen, dass in den Portalen überwiegend Positives berichtet wird", sagt Professor Daniel Strech, Medizinethiker an der Medizinischen Hochschule Hannover. Neun von zehn Patienten würden ihren Hausarzt "bestimmt" oder "wahrscheinlich" weiterempfehlen, ergab beispielsweise ein Pilotprojekt zum Portal "Weisse Liste", das unter Experten als recht zuverlässig gilt. Für den Nutzer ist der Qualitätsstandard der Angebote allerdings nicht leicht erkennbar. Je mehr Bewertungen vorliegen, desto verbindlicher ist das Urteil über den Arzt.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 12/2011 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2165312

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen