Pressemitteilung

53.Jahrestagung der American Society of Hematology: Wachsende Evidenzgrundlage für VELCADE

2011-12-09 09:02:12

Beerse, Belgien (ots/PRNewswire) - Bahnbrechende 5-Jahres Nachbeobachtungsdaten zu VELCADE(R) (Bortezomib) bei

Patienten mit zuvor unbehandeltem multiplen Myelom vorgestellt

Janssen-Cilag International NV gab heute bekannt, dass 9 abstracts, die sich sowohl mit dem experimentellen Molekül Siltuximab als auch mit der etablierten Therapie mit VELCADE befassen, zur Präsentation bei der diesjährigen Jahrestagung der US-amerikanischen Hämatologiegesellschaft (American Society of Hematology, ASH) zugelassen wurden. Die Tagung findet vom 10.-13. Dezember 2011 in San Diego, USA, statt.

VELCADE macht mit der Bekanntgabe der Überlebensergebnisse aus Nachuntersuchungen fünf Jahre nach Beginn der randomisierten VISTA-Studie an zuvor unbehandelten multiplen Myelom (MM) Schlagzeilen. Zudem werden Daten zu VELCADE-basierten Kombinationsttherapien während der Konsolidierungs- und Erhaltungstherapie von MM, zu rezidivierten/refraktären MM mit subkutaner Verabreichung und zur Behandlung von Non-Hodgkin-Lymphomen, präsentiert. Insgesamt wird VELCADE in 7 abstracts und zwei mündlichen Vorträgen erwähnt.

"Wir freuen uns, neue Belege für die Wirksamkeit der Behandlung mit VELCADE bei verschiedenen Patientengruppen, Verabreichungsformen und Tumortypen vorstellen zu dürfen", sagte William N. Hait, M.D., Ph.D., Leiter der onkologischen Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Janssen Research & Development. "Die neuen Daten, die auf der ASH vorgestellt werden, stellen unseren Einsatz für VELCADE und unsere andauernden Forschungsprogramme für eine Ausweitung seines Anwendungsbereiches in den Mittelpunkt."

Zu den wichtigsten VELCADE-Präsentationen beim ASH zählen:

Nachuntersuchungen belegen weiterhin allgemein gute Überlebensraten 5 Jahre nach dem Einsatz von Bortezomib-Melphalan-Prednison (VMP) versus Melphalan-Prednison (MP) bei Patienten mit zuvor unbehandelten multiplen Myelom, und kein erhöhtes Risiko auf weitere primäre Malignome: Endergebnisse der VISTA-Studie

Jesús F. San Miguel et al.

Bortezomib-Melphalan-Prednison führte zu einem deutlich längeren Gesamtüberleben im Vergleich zu Melphalan-Prednison (mittlere Überlebensdauer von knapp 5 Jahren [56,4 Monaten] versus 3,6 Jahren [43,1 Monaten] - dies entspricht einer Verlängerung des mittleren Gesamtüberlebens von 13,3 Monaten). Dies wurde bei mehreren Subgruppen von Patienten festgestellt und war unabhängig von der darauffolgenden Therapie.

Patienten-Subgruppen, die mit Bortezomib-Rituximab eine längere progressionsfreie Überlebensdauer zeigten im Vergleich zu Rituximab alleine bei Patienten mit einem rezidivierenden oder refraktären follikulären Lymphom (FL): Biomarker-Analyse der Phase3 LYM3001-Studie

Bertrand Coiffier et al.

Analysen der in der Phase 3 LYM3001-Studie identifizierten Biomarker-Kombinationen, die bei einem Drittel der mit Bortezomib-Rituximab behandelten Patienten vorhanden waren: Diese wiesen im Vergleich zu Rituximab eine deutliche Verlängerung des progressionsfreien Überlebens (median 14,2 versus 8,4 Monate, p=0,0003) und ein längeres Gesamtüberleben auf (HR 0,44, p=0,1291).

Sekundäre Malignome bei älteren Patienten mit multiplen Myelom, die mit Bortezomib und anderen Arzneimitteln behandelt wurden: eine Analyse der mit US SEER-Medicare verlinkten Datenbank

Dina Gifkins et al.

Unter mehr als 9000 älteren MM-Patienten wurde eine geringere Prävalenz von Sekundären Malignomen bei denjenigen Patienten festgestellt, denen Bortezomib verabreicht wurde (1,4 %), im Vergleich zu jenen, bei denen keine Gabe von Bortezomib dokumentiert war (4,5 %).

Über VELCADE(R) (Bortezomib)

VELCADE (Bortezomib) ist ein Medikament, das für die Behandlung von Blutkrebs (Multiples Myelom) verwendet wird. Velcade enthält den Wirkstoff Bortezomib und ist das erste Medikament einer neuen Klasse, die als Proteasom-Inhibitoren bezeichnet werden. Proteasome sind in allen Zellen vorhanden und spielen eine wichtige Rolle beim Steuern der Zellfunktion, des Wachstums und der Interaktion mit benachbarten Zellen. Bortezomib unterbricht die normale Funktion der Zellproteasome reversibel und bewirkt, dass die Myelomkrebszellen nicht mehr wachsen und absterben. Bortezomib ist in Kombination mit Melphalan und Prednison an bisher nicht behandelte Patienten mit Multiplem Myelom zugelassen, die nicht für eine hoch dosierte Chemotherapie oder Knochenmarktransplantation infrage kommen.

VELCADE hat ein vorhersehbares Sicherheitsprofil und bietet ein günstiges Verhältnis zwischen Nutzen und Risiko. Als häufigste Nebenwirkungen von VELCADEwerden unter anderem Müdigkeit, unerwünschte gastrointestinale Ereignisse, vorübergehende Thrombozytopenie und Neuropathie genannt.

VELCADE ist marktführend in der Behandlung von rezidiven multiplen Myeloma mit über 300.000 Patienten weltweit. VELCADE wurde in Zusammenarbeit mit Millennium Pharmaceuticals und Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson entwickelt. Millennium ist für die Vermarktung von VELCADE in den USA verantwortlich, Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson für die Vermarktung in Europa und dem Rest der Welt. Takeda Pharmaceutical Company Limited und Janssen Pharmaceutical K.K. vertreiben VELCADE gemeinsam in Japan.

Über Janssen Wir bei Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson haben uns dem Ziel verschrieben, die wichtigsten medizinischen Herausforderungen unserer Zeit anzugehen und zu lösen. Unsere Kompetenzfelder sind Onkologie (z.B. multiples Myelom und Prostatakrebs), Immunologie (z.B. Psoriasis), Neurologie/ Psychiatrie (z.B. Schizophrenie, Demenz, Schmerz), Infektiologie (z.B. HIV/AIDS, Hepatitis C, Tuberkulose), sowie Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes). Partnerschaftlich und transparent entwickeln wir gemeinsam mit anderen Akteuren im Gesundheitswesen nachhaltige, integrierte Versorgungsnotlösungen für Patienten.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.janssen-emea.com

Hinweise an die Redakteure:

        - Multiples Myelom (MM) ist die zweithäufigste Blutkrebserkrankung; sie
          steht für etwa ein Prozent aller Krebsfälle und zwei Prozent aller Todesfälle durch
          Krebs.[1]
        - Im Jahr 2002 gab es etwa 85 700 Fälle von MM weltweit. [2]
        - Nur 30 Prozent der MM-Patienten überleben länger als fünf Jahre. In der
          Europäischen Union sterben alljährlich mehr als 18 000 Menschen an dieser
          Krankheit.[3,4]
        - Der p-Wert ist ein statistischer Begriff. Er bezeichnet die Wahrscheinlichkeit
          , dass sich bei einem Experiment ein Unterschied zwischen den Gruppen nur rein
          zufällig ergibt. Zum Beispiel zeigt ein p-Wert von 0,01 (p=0,01) an, dass die
          Wahrscheinlichkeit 1 zu 100 beträgt, dass es nur durch Zufall zu dem Ergebnis
          gekommen ist. Je niedriger der p-Wert, umso wahrscheinlicher ist es, dass der
          Unterschied zwischen den Gruppen tatsächlich auf die Behandlung zurückzuführen
          ist.[5] 

Referenzen

[1] http://www.multiplemyeloma.org (aufgerufen am November 2011)

[2] GLOBOCAN 2002, http://www-dep.iarc.fr (aufgerufen am November 2011)

[3] Brenner H. Lancet 2002; 360:1131-1135

[4] GLOBOCAN 2002, http://www-dep.iarc.fr (aufgerufen am November 2011)

[5] National Cancer Institute. NCI Dictionary of Cancer Terms: P-value. http://www.cancer.gov/dictionary. (aufgerufen am 20 November 2007)

Die Originalsprache dieser Pressemitteilung ist Englisch. Die Übersetzungen ins Französische, Deutsche, Italienische und Spanische werden von PR Newswire aus Gefälligkeit zur Verfügung gestellt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Satu Kaarina Glawe Kelly Blaney Janssen Reynolds-MacKenzie Communications & Public Affairs 0044-20-3427-5812 EMEA 0049-172-294-6264

Pressekontakt:

. 

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/17903/2162624

Janssen Pharmaceutica



Weiterführende Informationen

http://www.janssen-emea.com/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen