Pressemitteilung

Neue Daten erklären den Wirkmechanismus von Stretta® zur Behandlung von Refluxösophagitis (GERD)

2011-12-05 14:02:26

Greenwich, Connecticut (ots/PRNewswire) -

             - Neue Studie bestätigt die Wirksamkeit einer Hochfrequenzenergiebehandlung
     des ösophagogastralen Übergangs (GEJ) und schliesst Fibrose als Krankheitsursache aus 
              - Stretta sorgt für signifikante Linderung von GERD-Symptomen und schont
                              den ösophagogastralen Übergang (GEJ) 

Mederi Therapeutics Inc. gab heute die Ergebnisse einer neuen plazebokontrollierten Doppelblindstudie von Stretta zur Behandlung von Refluxösophagitis (GERD) bekannt. Im Rahmen der Studie wurde der spezifische Wirkmechanismus der Hochfrequenzbehandlung (RF) einer genauen Untersuchung unterzogen. Die wegweisende Studie belegt, dass der Mechanismus der Stretta-Therapie zu einer vorübergehenden Relaxation des unteren Ösophagussphinkters (LES) führt und den Magendruck erhöht. Für Patienten führt dies zu einer wirksamen Linderung der Symptome der refraktären Refluxösophagitis. Die Ergebnisse der Studie wurden im American Journal of Gastroenterology publiziert.

"Die medizinischen Ergebnisse dieser plazebokontrollierten Doppelblindstudie bestätigen, dass Stretta die Physiologie des unteren Ösophagussphinkters spürbar verbessert und dass der Mechanismus zur Linderung von GERD-Symptomen geeignet ist", so Prof. Dr. med. Jan Tack, der als Autor an der Studie beteiligt war und als klinischer Leiter der Abteilung für Gastroenterologie des Zentrums für gastroenterologische Forschung der Universität Leuven im belgischen Leuven tätig ist. "Neben der festgestellten Wirksamkeit der Stretta-Therapie sind wir ausserdem davon überzeugt, dass die von uns im Zuge der Studie angewendete Methodik dazu geführt hat, dass wir Fibrose als grundsätzlich Ursache von Funktionsstörungen des ösophagogastralen Übergangs (GEJ) ausschliessen können."

"Professor Tack und seine Kollegen haben dazu beigetragen, dass wir alle den Wirkmechanismus von Stretta genauer erklären und erläutern zu können", so Dr. Mark D. Noar, Direktor des Zentrums für Reflux- und Pyrosisstudien in Towson im US-Bundesstaat Maryland. "Die Untersuchungsergebnisse zum Wirkmechanismus bieten medizinischem Fachpersonal die Möglichkeit, Patienten mit refraktärer Refluxösophagitis besser über das Behandlungsverfahren aufklären zu können - ganz so, wie man es von Stretta gewohnt ist."

"Mit diesen Studienergebnissen wird der Forschungsmaterialbestand zu Stretta weiter erhöht. Das Verfahren ist ausgesprochen wirksam, lindert GERD-Symptome oder schafft sie sogar vollständig aus der Welt. Ausserdem herrscht nun grössere Klarheit bezüglich des exakten Wirkmechanismus des Verfahrens", so Will Rutan, der CEO von Mederi Therapeutics, dem Hersteller von Stretta. "Mittlerweile belegen 67 Publikationen, dass Stretta eine hervorragende Alternative zu grösseren chirurgischen Eingriffen darstellt und somit eine wirksame, sichere und dauerhafte Behandlungsoption ist."

Weitere Informationen sind in der fortschrittlichen Onlinepublikation Am J Gastroenterol vom 22. November 2011, doi:10.1038/ajg.2011.395, auf http://www.nature.com/ajg/journal/vaop/ncurrent/abs/ajg2011395a.html sowie auf http://www.mederitherapeutics.com zu finden.

INFORMATIONEN ZU STRETTA

Die Stretta-Therapie ist eine wirksame, minimal invasive Behandlungsoption für Patienten, bei denen medizinische Behandlungsformen nur unzureichend anschlagen. Bei Stretta steht die Behandlung des unteren Ösophagussphinkters (LES) und des Eingangsbereichs des Magens mit Hochfrequenzenergie im Mittelpunkt. Zahlreiche klinische Untersuchungen haben gezeigt, dass Stretta eine wirksame, sichere und dauerhafte Behandlungsoption darstellt. Die Anwendung von Stretta steht möglicherweise erforderlichen invasiveren Behandlungsschritten nicht im Weg.

INFORMATIONEN ZU MEDERI(R)

Mederi Therapeutics produziert und vermarktet innovative medizinische Geräte, die Hochfrequenzenergie generieren und zur Behandlung von Störungen, die mit dem menschlichen Verdauungssystem zusammenhängen, geeignet sind. Alle Therapien von Mederi werden ambulant durchgeführt, sind minimalinvasiv und fördern eine schnelle Genesung. Mederi Therapeutics ist in Greenwich im US-Bundesstaat Connecticut ansässig.

Ansprechpartner: Sheila Doyle, +1-203-930-9980, sdoyle@mederitherapeutics.com

Pressekontakt:

. 

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/82180/2160128

Mederi Therapeutics Inc



Weiterführende Informationen

http://www.mederitherapeutics.com./


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen