Pressemitteilung

Plan stärkt Einfluss der Kinder im Kampf gegen Aids Präventionsarbeit des Kinderhilfswerks über den Global Fund verankert

2011-11-30 11:00:21

Hamburg (ots) - Der Schutz vor einer weiteren Ausbreitung von HIV/Aids kann nur über eine Stärkung der Prävention gelingen - auch bei der Mutter-Kind-Übertragung. Das Kinderhilfswerk Plan verstärkt sein Engagement im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit. Die Projektarbeit in Plans Partnerländern wird auch mit Mitteln des Global Fund finanziert. Der Fund ist eines der größten internationalen Finanzierungs-instrumente zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten und stellt allein für Plans HIV/Aids-Programme in Benin 15 Millionen US-Dollar bereit. Damit wird der Zugang zu Gesundheitsdiensten in dem westafrikanischen Land verbessert und die Präventionsarbeit ausgebaut.

Maike Röttger, Geschäftsführerin Plan Deutschland, sagt: "HIV und Aids sind lebensbedrohlich - und gehen deswegen Mädchen und Jungen direkt an. Die Zahl der Neuinfektionen sinkt zwar beständig, aber noch immer infizieren sich jährlich weltweit 390.000 Kleinkinder während der Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit. Dieses Risiko sinkt auf unter fünf Prozent, wenn sich werdende Mütter schon in der Schwangerschaft testen lassen und Medikamente erhalten." Mädchen sind oft gesellschaftlich weniger anerkannt - und stärker gefährdet, sich mit dem HI-Virus anzustecken. Plan fordert alle Regierungen auf, den Schutz der Mädchen zu verbessern und sie stärker in die Prävention einzubeziehen.

Plan bindet Kinder und Jugendliche in seine Projektarbeit ein. Aufklärung ist ein entscheidender Schritt, um sie vor einer Ansteckung zu schützen. Die HIV-Prävention ist zentraler Bestandteil der Strategien in allen 50 Plan-Ländern. Plan vermittelt alters- und kulturgerechte Sexualaufklärung, zum Beispiel über Jugend-Medienprojekte. In selbst gestalteten Zeitungen, Radio- und Fernsehprogrammen informieren sich die jungen Menschen über Familienplanung, Verhütung - und die Gefahren von HIV/Aids. Kinderclubs sind die Gremien, in denen sie sich mit Unterstützung von Plan austauschen können. Daneben unterstützt Plan Projekte, um Kindern und Menschen, die HIV-infiziert oder aidskrank sind, ein würdevolles Leben ohne Stigmatisierung zu ermöglichen. Plan Deutschland finanziert diese Programme hauptsächlich über die Patenschaftsbeiträge. In der Bundesrepublik engagiert sich Plan außerdem über das Aktionsbündnis gegen Aids.

Pressekontakt:

Plan International Deutschland e.V
Abteilung Kommunikation
Bramfelder Str. 70
22305 Hamburg
Kerstin Straub Tel: 040 - 61140 -152 / -251
Marc Tornow Tel: 040 - 61140 -177
presse@plan-deutschland.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/18591/2157226

Plan International Deutschland e.V.



Weiterführende Informationen

https://www.plan.de/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen