Pressemitteilung

So erhalten Sie Ihren Hörsinn - 93% der Deutschen sprechen sich für vorsorgliche Hörtests aus (mit Bild)

2011-11-30 10:53:13

Hannover (ots) - "Das ist ein klares Votum für die Hörtests beim Hörakustiker", fasst Jürgen Matthies, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Gutes Hören das Ergebnis der aktuellen repräsentativen Umfrage zusammen. "In den letzten Jahren hat die Bereitschaft zu vorsorglichen Hörtests deutlich zugenommen. Die Menschen warten nicht, bis sie schlechter hören, sie wollen jederzeit wissen, wie gut sie noch hören." Die Vereinigung von rund 1.500 Hörakustik-Fachbetrieben (FGH) in Deutschland hat in ihrer neuen Studie die Bereitschaft und die Rahmenbedingungen für die Hörvorsorge nachgefragt, um die Möglichkeit kostenloser Hörtests durch ihre Experten weiter zu verbessern. So sprechen sich 93% der Befragten aller Altersgruppen für Hörtests aus. 66% haben bereits einen oder mehrere Hörtests absolviert, 23% wollen ihr Gehör checken lassen, wenn sie selbst Beeinträchtigungen feststellen sollten.

91% der Befragten erwarten, dass die Tests auf dem neuesten Stand von Forschung und Technik durchgeführt werden. Außerdem gehen sie davon aus, dass ihr Gehör nur von speziell dafür ausgebildeten Experten untersucht wird und der Hörcheck kosten- bzw. gebührenfrei bleibt. 89% wünschen sich bei Bedarf die fachkundige Beratung zu Themen wie Gehörschutz, Hörsystemen und Nachsorge. "Diese Erwartungen entsprechen dem Leistungsspektrum der modernen Hörakustik", erläutert Burkhard Stropahl, ebenfalls Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Gutes Hören die Umfrageergebnisse. "Unsere Partnerbetriebe sind nicht nur in der Lage unterschiedliche Hörtests durchzuführen, sie haben aufgrund ihrer Fachausbildung auch die Kompetenz über die neuesten Entwicklungen und Lösungen aus Technologie und Wissenschaft zu informieren."

Die positive Einstellung gegenüber dem Hörtest wird die Fördergemeinschaft Gutes Hören nutzen, um auch die Menschen zu erreichen, bei denen es bisher nur beim Vorsatz für einen Hörcheck geblieben ist. Dafür müssen Hinderungsgründe wie Zeitprobleme oder fehlende Gelegenheiten durch Aufklärung abgebaut werden, die von 23% der Befragten genannt wurden, die nur bei persönlichem Beeinträchtigungen ihres Gehörs zum Experten gehen wollen. Denn die Hörexperten wissen, dass rechtzeitig versorgte Hörminderungen die geringsten Einbußen an Einschränkungen im Alltag und Lebensqualität verzeichnen. Das ist aber nur durch das Erkennen der ersten Anzeichen der Verschleißerscheinungen im Gehör möglich. Die werden in den meisten Fällen von den Betroffenen anfangs nicht bemerkt, da es sich um einen schleichenden Prozess handelt.

Vor diesem Hintergrund setzt die Fördergemeinschaft Gutes Hören auf systematische Hörprävention. Dazu zählen die gezielte Aufklärung über die Wichtigkeit des Hörens und die Gefahren des Hörverlusts, sowie die Durchführung von regelmäßigen Hörtests ab ca. 40 Jahren im Rahmen der gesundheitlichen Vorsorge. Die Hörakustiker der Fördergemeinschaft Gutes Hören gehen hier seit jeher voran und bieten umfassenden Service an - von der Lärmprävention über Gehörschutzmaßnahmen bis hin zu den kostenlosen Hörtests. Einen FGH-Partner in der Nähe findet man im Internet unter www.fgh-info.de.

Pressekontakt:

Fördergemeinschaft Gutes Hören GmbH
Pressestelle
Königstraße 52
30175 Hannover
Telefon 0511 76333666
Mail presse@fgh-info.de
www.fgh-info.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/25206/2157209

Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH)





Weiterführende Informationen

http://www.fgh-info.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen