Pressemitteilung

Erkältung im Flugzeug: Schnupfenfrei über den Wolken / Verstopfte Nase erschwert Druckausgleich beim Fliegen / Erkältungsviren dringen über Nase und Augen in den Körper ein (mit Bild)

2011-11-30 09:37:20

Leverkusen (ots) - So viele Passagiere gab es noch nie: 2010 wurden laut deutscher Flugsicherung 166 Millionen Flugreisende transportiert.(1) Gerade auf längeren Strecken sind Flugzeuge aus Zeitgründen oft das favorisierte Verkehrsmittel - egal, ob für Geschäftsreisende oder Urlauber. Doch wenn der Kopf brummt und die Nase verstopft ist, kann ein Flug vor allem bei der Landung unangenehm werden, da der Druckausgleich erschwert wird. Helfen kann ein Präparat wie Aspirin Complex, das mit nur zwei Wirkstoffen Erkältungsschmerzen lindert und die Blockade in der Nase löst.

Verstopfte Nase: Fliegen nicht ohne Probleme

Erkältete klagen vor allem über Schnupfen (knapp 71 Prozent) und eine verstopfte Nase (65 Prozent).(2) Besonders unangenehm und problematisch ist dies beim Fliegen. Der Grund: In der Luft ist der Luftdruck niedrig, am Boden hoch - beim Landeanflug steigt daher der Luftdruck im Flugzeug innerhalb weniger Minuten, wodurch ein Unterdruck im Mittelohr entsteht - das Trommelfell dehnt sich nach innen. Bei einer Erkältung sind die Nasenschleimhäute angeschwollen, sodass die Luft unzureichend oder gar nicht durchgelassen wird. Der Druck lässt sich schlechter ausgleichen.(3) Die Folge: Das gedehnte Trommelfell beginnt zu schmerzen und es kommt zu einem dumpfen Gefühl im Ohr. Im Extremfall kann das Trommelfell reißen und das Hörvermögen wird beeinträchtigt.

Schmerzen und Schnupfen lindern

Erkältete, die ihre Flugreise nicht absagen können, sollten vor Reiseantritt die Blockade in der Nase lösen, damit sie den Druckausgleich machen können und erkältungsbedingte Schmerzen behandeln. Dabei hilft zum Beispiel Aspirin Complex. Mit nur zwei Wirkstoffen befreit es von den meist gleichzeitig auftretenden Symptomen Schnupfen und Schmerzen, ohne müde zu machen oder die Nasenschleimhaut auszutrocknen. Bereits 30 Minuten nach der Einnahme lassen die Beschwerden deutlich nach.(2) Über 90 Prozent der Patienten beurteilen die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Aspirin Complex als sehr gut oder gut (2), sodass es in keiner Reiseapotheke fehlen sollte. Bei einer eitrigen Sinusitis oder Fieber ist es jedoch sinnvoller am Boden zu bleiben und einen Arzt aufzusuchen.

Viren in der Luft?

Ein Mythos hält sich hartnäckig: Klimaanlagen in Flugzeugen gelten als wahre Virenschleudern. Angeblich wälzen sie die Luft in der Kabine nur um und transportieren so Viren, Bakterien und Keime von Sitzplatz zu Sitzplatz. Nach Angaben der Fluggesellschaften ist das Gegenteil der Fall: Ihre Messungen ergeben, dass dank moderner Filtersysteme sogar die Grenzwerte für Operationssäle unterschritten werden, da selbst Bakterien, Keime und Viren zurückgehalten werden.(4) Und auch Forscher haben keinen Hinweis, dass das Ansteckungsrisiko an Bord besonders hoch ist.(5) Sie gehen ebenfalls davon aus, dass moderne Klimaanlagen das Ansteckungsrisiko reduzieren können und die Luft in vielen Büros oder Wohnungen keimhaltiger ist. Nicht verhindern kann die Technik allerdings, dass die Erkältungsviren durch den direkten Kontakt mit einer Schnupfnase übertragen werden. Zur Vorbeugung ist es deshalb ratsam, ein paar einfache Hygiene-Regeln zu beachten: Neben dem gründlichen Händewaschen sollten sich Reisende möglichst nicht ins Gesicht fassen. Rhino-, Entero- und andere Erkältungsviren können sich nämlich bis zu drei Stunden auf den Handflächen halten und so leicht zu den Schleimhäuten von Augen und Nase gelangen, wo sie sich ausbreiten.

Quellen: 

(1) DFS Deutsche Flugsicherung GmbH: Rückkehr zum Wachstum: Flugverkehrszahlen wieder leicht gestiegen (2011). URL: http://www.dfs.de/dfs/internet_2008/module/presse/deutsch/presse/presseinformation/2011/rueckkehr_zum_wachstum_11_3/index.html (Stand: 11. März 2011).

(2) Theurer, C/Gessner, U: Zufriedene Patienten bei der Selbstmedikation von Erkältungsbeschwerden. In: Pharm Ztg (2011): 156. Jahrgang, S. 56-61.

(3) Reiß, M: Erkrankungen des Mittelohrs. In: Facharztwissen HNO-Heilkunde. Differenzierte Diagnostik und Therapie (2009), S. 221.

(4) Lufthansa: Klima an Bord von Verkehrsflugzeugen. Sauberer als aufder Erde: Filter so wirksam wie in einem Operationssaal. URL: http://presse.lufthansa.com/index.php?id=104&tx_ttnews[tt_news]=840&no_cache=1 (Stand: 11. November 2011).

(5) Mangili, A/Gendreau, M: Transmission of infections during commercial air travel. In: The Lancet (12. März 2005): The Lancet, Volume 365, Issue 9463, S. 989 - 996.

Über Bayer HealthCare Deutschland

Bayer HealthCare Deutschland vertreibt die Produkte der in der Bayer HealthCare AG zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Diabetes Care und Pharmaceuticals. Das Unternehmen konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will Bayer HealthCare Deutschland einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern.

www.bayervital.de

Pressekontakt:

Ihr Ansprechpartner:
Jutta Schulze, Tel. 0214/30-57284, Fax: 0214/30-57283
E-Mail: jutta.schulze@bayer.com


Hinweis für die Redaktionen:
Fotos zu diesem Thema erhalten Sie auf Anfrage oder direkt aus dem
Internet unter www.presse.aspirin.de und
www.presse.bayerhealthcare.de zum Downloaden.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete
Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen
der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne
beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken,
Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die
tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die
Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen
Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein,
die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese
Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung.
Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche
zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige
Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/34011/2157101

Bayer HealthCare Deutschland





Weiterführende Informationen

http://www.gesundheit.bayer.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen