Pressemitteilung

Neuer Höchststand: 73.000 Menschen in Deutschland leben mit dem HI-Virus - Zahl der HIV-Neuinfektionen gesunken

2011-11-24 14:27:52

Bonn/Düsseldorf (ots) - AIDS und HIV verschwinden zunehmend aus der öffentlichen Wahrnehmung. Daher bleibt der Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember als Tag der Solidarität mit HIV-infizierten und aidskranken Menschen so wichtig. Rund 73.000 Menschen leben nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Deutschland mit HIV - so viele wie nie zuvor. Die Zahl der HIV-Neuinfektionen ist nach Schätzungen des RKI in diesem Jahr auf 2700 (3000 in 2010) gesunken. Aufgrund neuer Therapien können viele HIV-positive Menschen besser und länger leben, viele von ihnen leiden jedoch unter Begleiterkrankungen der Infektion und Ne-benwirkungen der Medikamente. Hinzu kommen häufig finanzielle Probleme aufgrund des Arbeitsplatzverlustes und Diskriminierungserfahrungen. Zahlreiche Betroffene benötigen Un-terstützung und wenden sich mit der Bitte um Hilfe an die Deutsche AIDS-Stiftung. Darauf weist die Deutsche AIDS-Stiftung bei ihrer Pressekonferenz anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember im Düsseldorfer Landtag hin.

Auf die Nöte und Sorgen betroffener Menschen aufmerksam machen und für Solidarität werben will auch die aktuelle Welt-AIDS-Tags-Kampagne 2011 der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, der Deutschen AIDS-Stiftung und der Deutschen AIDS-Hilfe. HIV-infizierte Menschen tragen als Botschafter auf Plakaten und Flyern das Thema AIDS in die Öffentlichkeit und berichten über ihr Leben mit dem Virus. Einer von ihnen ist Pressekonferenzteilnehmer Ernst, der fast an einer Gehirnentzündung gestorben wäre und dem der HIV-Test und die dann begonnene Therapie das Leben rettete.

Im laufenden Jahr hat die Stiftung bereits rund 660.000 Euro für individuelle Hilfen und Projekte in Deutschland bewilligt. Allein in Nordrhein-Westfalen haben rund 400 Betroffene in diesem Jahr Hilfen erhalten, unter anderem für Möbel, Waschmaschinen und Brillen, insge-samt wurden rund 105.000 Euro für diesen Bereich bewilligt. Ca. 30 Projekte, darunter eine Kunsttherapiegruppe, Kochkurse sowie eine Genesungsreise wurden mit insgesamt rund 86.000 Euro gefördert. Zu den unterstützten Projekten gehört die Loftkantine der AIDS-Hilfe Düsseldorf, die Betroffenen gesunde und preiswerte Mahlzeiten in Gesellschaft bietet. Begonnen wurde mit einem regelmäßigen Mittagstisch, der zunächst ein Mal, bei guter Nachfrage mehrmals pro Woche stattfinden soll. Eine hauptamtliche Crew arbeitet mit einem ehrenamtlichen Team zusammen, in dem Menschen mit HIV und AIDS willkommen sind. In der Loftkantine können sich die Gäste austauschen und Beratungsangebote der AIDS-Hilfe nutzen. Menschen, die nicht mehr oder vorübergehend nicht alleine leben können, sind im betreuten Wohnhaus in der Neusser Straße in Köln gut aufgehoben. Die Stiftung hat die Immobilie gekauft, betrieben wird das Projekt von der AIDS-Hilfe Köln. Im März dieses Jahres wurde das Haus offiziell übergeben.

Pressekontakt:

Informationen zur Deutschen AIDS-Stiftung: 
Dr. Volker Mertens
Öffentlichkeitsarbeit
Markt 26
53111 Bonn
Telefon 0228-6046931
Fax 0228-6046999
E-mail: Volker-Mertens@AIDS-Stiftung.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/42803/2154050

Deutsche AIDS-Stiftung



Weiterführende Informationen

http://www.aids-stiftung.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen