Pressemitteilung

Preis des Alterns / Wie sich die hohe Lebenserwartung des Menschen auf das Gehirn auswirkt

2011-11-23 08:00:06

Baierbrunn (ots) - Im Gegensatz zu Schimpansen schrumpft das Gehirn des Menschen mit dem Alter und wird anfällig für Demenzkrankheiten - offenbar aber nur, weil wir viel älter werden als unsere nahen Verwandten aus dem Tierreich, berichtet die "Apotheken Umschau". Das Schrumpfen, das bis zu 15 Prozent betragen kann, setzt beim Menschen erst im vergleichsweise hohen Alter von 50 Jahren ein. Das ist das durchschnittliche Sterbealter von Schimpansen. Forscher der George-Washington-Universität (USA), die diese Erkenntnisse beim Vergleich von 186 Hirnen per Magnetresonanztomografie gewannen, führen typische Alterserkrankungen wie Alzheimer auf die hohe Lebenserwartung des Menschen zurück.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 11/2011 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2152828

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen