Pressemitteilung

Freie Ärzteschaft fordert Ende des Regressterrors

2011-11-16 10:00:10

Köln (ots) - "Gegen den drohenden Ärztemangel hilft nur die ersatzlose Abschaffung der Regresskeule!" Für die Teilnehmer der Jahres-Mitgliederversammlung der 'Freien Ärzteschaft' (FÄ) liegt einer der Hauptgründe für das Auswandern der jungen Ärztegeneration ins Ausland oder in andere Berufe in der permanenten Bedrohung durch die persönliche Haftung der Praxisärzte für von ihnen verordnete Medikamente und Therapien durch Regresse.

Zum Thema Arzthonorar erinnert die 'Freie Ärzteschaft' in einer einstimmig angenommenen Resolution die Regierungsparteien in Berlin an Versprechungen aus dem Koalitionsvertrag von 2009:

Angekündigt worden sei hier für die Ärztinnen und Ärzte "ein einfaches, verständliches Vergütungssystem, das die Leistungen adäquat abbildet. Dabei werden regionale Besonderheiten Berücksichtigung finden. Nach kritischer Überprüfung wird die Honorarreform unter dieser Zielsetzung zusammen mit den Beteiligten den erforderlichen Korrekturen unterzogen. Wir wollen die Transparenz für Ärztinnen und Ärzte sowie für Versicherte erhöhen."

Wenn das deutsche Gesundheitswesen auf einem qualitativ hohen Stand erhalten werden soll, müssten diese Versprechungen eingehalten werden und die weltweit einmalige Regresskeule abgeschafft werden.

Für Rückfragen:

Peter Orthen-Rahner, 
Pressesprecher,
0173 - 6017351

Freie Ärzteschaft e.V.
Bergstr. 14
40699 Erkrath
Tel. 02104 - 1385975
presse@freie-aerzteschaft.de
www.freie-aerzteschaft.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/57691/2148708

Freie Ärzteschaft e.V.



Weiterführende Informationen

http://www.freie-aerzteschaft.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen