Pressemitteilung

Schmerzbewusstsein entwickelt sich erst spät / Frühgeborene offenbaren Neues und Überraschendes über ihre Empfindungen

2011-11-10 08:00:00

Baierbrunn (ots) - Babys können erst ab etwa der 35. Entwicklungswoche zwischen Berührung und Schmerz unterscheiden. Wahrscheinlich ist vorher das Nervensystem für das Schmerzempfinden noch nicht ausgereift. Kälte dagegen ist anscheinend schon für Frühchen in der 24. Woche äußerst unangenehm, berichtet der Frühgeborenen-Experte Professor Gerhard Jorch im Interview mit dem Apothekenmagazin "BABY und Familie". Das bedeutet aber nicht, dass Frühchen künftig weniger Schmerzmittel oder Narkosen bei operativen Eingriffen erhalten. "Dazu wissen wir noch zu wenig über das Thema", sagt Jorch. Die Mediziner haben bei den Kleinen umzudenken gelernt. Jorch besprüht Frühchen bei Spritzen oder Blutentnahmen zum Beispiel nicht mehr mit kaltem Alkohol, weil sie dies offenbar nicht mögen. Auch grelles Licht schätzen die Kleinen nicht. "Solche Beobachtungen führen dazu, dass wir heute den Alkohol mit Tupfer auftragen und bei Untersuchungen das Licht dimmen", so Jorch.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Apothekenmagazin "BABY und Familie" 11/2011 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/54201/2145033

Wort & Bild Verlag - Baby und Familie



Weiterführende Informationen

http://www.baby-und-familie.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen