Pressemitteilung

Eine Studie zeigt die Wirksamkeit des C1-Esterasehemmer-Konzentrats bei der Behandlung von akuten Anfällen von hereditärem Angioödem bei Kindern und Jugendlichen

2011-11-05 13:04:22

Boston, November 5 (ots/PRNewswire) -

                - Die bei der Jahresversammlung 2011 des ACAAI (American
       College of Allergy, Asthma & Immunology - Amerikanische Akademie für
          Allergie, Asthma und Immunologie) bekanntgegebenen Daten zeigen
    vergleichbare Behandlungsergebnisse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. 

Neue Erkenntnisse beweisen, dass die Behandlung mit dem Konzentrat des C1-Esterasehemmers (C1-INH) wirksam bei der Behandlung von akuten Schwellungen bei Kindern und Jugendlichen mit hereditärem Angioödem (HAO) Typ-1 oder Typ-2 ist, einer seltenen und ernsten genetischen Erkrankung. Studienergebnisse zeigen, dass die Behandlungsergebnisse mit C1-INH während akuter HAO-Anfälle bei Kindern und Jugendlichen den an Erwachsenen beobachteten Ergebnissen vergleichbar sind. Die Ergebnisse der Analyse werden heute bei der Jahresversammlung 2011 des American College of Allergy, Asthma & Immunology (ACAAI) vorgestellt.

"Das hereditäre Angioödem ist eine schwächende und potenziell lebensbedrohliche Krankheit, die von einem Elternteil auf das Kind übergehen und ganze Familien betreffen kann," sagte Dr. med. Lynda Schneider, Assistenzprofessorin für Pädiatrie am Children's Hospital Boston und Forschungsleiterin. "Während die Nutzen der C1-Esterasehemmer bei der Behandlung von Erwachsenen mit akuten HAO-Anfällen schon klar gezeigt wurden, findet nur eine beschränkte Forschung hinsichtlich des Einsatzes dieser Therapie bei pädiatrischen Patienten statt. Unsere Erkenntnisse zeigen, dass die Behandlung mit C1-INH-Konzentrat quer durch alle Altersgruppen gleichartig ist, wobei die Durchschnittsdauer bis zum Einsetzen der Symptomlinderung und die Durchschnittsdauer bis zum vollständigen Verschwinden der Symptome bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen vergleichbar sind."

HAO ist eine genetische Erkrankung, die durch einen Mangel an C1-INH verursacht und über einen autosomalen dominanten Erbgang vererbt wird. Zu den Symptomen von HAO zählen Schübe von Ödemen oder Schwellungen in Gesicht, Bauch, Kehlkopf und den Extremitäten. Bei Patienten, die unter HAO-Attacken im Bauchraum leiden, können starke Schmerzen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen auftreten, die durch Schwellungen an der Darmwand hervorgerufen werden. HAO-Anfälle, die das Gesicht betreffen, können schmerzhafte Verzerrungen und schmerzhafte Schwellungen verursachen. Die Diagnose von HAO erfolgt durch einen Bluttest, um niedrige oder abnormale C1-INH-Werte nachzuweisen.

Studiendesign und Schlüsselerkenntnisse

In dieser retrospektiven, konsekutiven Kohortenanalyse von pädiatrischen und jugendlichen Patienten, die in den International Prospective Angioedema C1-INH Trials (I.M.P.A.C.T.) (internationale zukunftsweisende C1-INH-Versuche über Angioödem) 1 und 2 mitwirken, wurden Patienten, die mindestens 6 Jahre und jünger als 18 Jahre alt sind und die an HAO Typ 1 oder Typ 2 leiden, untersucht. Nach einem akuten Anfall verabreichte man den Patienten eine einzige Injektion mit 20 U/kg C1-INH-Konzentrat und beobachtete sie dann in den folgenden 4 Stunden. Die Intervalle zur Wirksamkeitsmessung war die Dauer von der Verabreichung des Medikaments bis zum Einsetzen der Symptomlinderung und jene bis zum kompletten Verschwinden aller Symptome.

Während der Studiendauer erlitten sieben Patienten je einen Anfall (I.M.P.A.C.T. 1) und neun Patienten erlitten insgesamt 115 Anfälle (I.M.P.A.C.T. 2). Innerhalb von I.M.P.A.C.T. 1 lag die Durchschnittsdauer bis zum kompletten Verschwinden der Symptome bei 8,08 Stunden bei pädiatrischen Patienten und 4,92 Stunden bei allen Patienten, die C1-INF-Konzentrat erhielten. Bei I.M.P.A.C.T. 2 lag die Durchschnittsdauer bis zum Einsetzen der Symptomlinderung in der pädiatrischen Gruppe bei 0,49 Stunden, was mit der Durchschnittsdauer für die Gesamtpopulation (0,46 Stunden) vergleichbar ist. Die Durchschnittszeiten bis zur kompletten Behebung der Symptome waren auch vergleichbar.

Weitere Information über HAO finden Sie auf der Website der Internationalen Patientenorganisation für C1-Inhibitor-Mangelerkrankungen, http://www.HAEI.org und auf der Website mit Information zur Krankheit http://www.allabouthae.com.

Über CSL Behring

CSL Behring ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Plasmaprotein- Biotherapeutika. Im engagierten Einsatz für die Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und für die Rettung von Leben fertigt und vermarktet CSL Behring ein Angebot sicherer und wirksamer aus Plasma gewonnener und rekombinanter Produkte und damit verbundener Dienstleistungen.

Die Therapeutika des Unternehmens werden eingesetzt zur Behandlung seltener Krankheiten wie Störungen des Immunsystems, hereditärem Angioödem, Hämophilie, von Willebrand Syndrom und andere Gerinnungsstörungen sowie zur Behandlung von Patienten mit erblichem Emphysem. Weitere Produkte finden Anwendung bei der Prävention von hämolytischen Krankheiten bei Neugeborenen, in der Herzchirurgie, Organtransplantationen sowie in der Behandlung von Verbrennungen.

Darüber hinaus betreibt das Unternehmen mit CSL Plasma eines der weltweit grössten Netzwerke von Plasmaspendezentren. CSL Behring ist ein Tochterunternehmen von CSL Limited, einem biopharmazeutischen Unternehmen mit Hauptsitz in Melbourne, Australien.

Weitere Informationen auf der Internetseite http://www.cslbehring.de.

Kontakt: Sheila A. Burke, Leiterin Kommunikation & Public Relations Handel International CSL Behring +1-610-878-4209 (o) +1-484-919-2618 (c) Sheila.Burke@cslbehring.com

Pressekontakt:

. 

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/67296/2142241

CSL Behring



Weiterführende Informationen


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen