Pressemitteilung

Linaclotid wirkt langfristig als Behandlung des Reizdarmsyndroms mit Obstipation[i]

2011-10-24 09:36:32

Stockholm (ots/PRNewswire) -

        - Die vollständigen Ergebnisse zweier
          Phase-III-Linaclotidstudien an über 1.600 Patienten mit Reizdarmsyndrom
          mit Obstipation (Irritable Bowel Syndrome with Constipation, IBS-C)
          wurden auf der European Gastroenterology Week (UEGW) in Stockholm
          präsentiert
        - Linaclotid zeigte eine signifikante Verbesserung bei
          Bauchschmerzen/Unwohlsein, allgemeine Erleichterung sowie eine Erhöhung
          der Lebensqualität[ii,iii]
        - Das geschätzte Auftreten von IBS in der europäischen
          Bevölkerung liegt bei 10 - 15 %, zusammen mit stärker wahrgenommenen
          Erkrankungen wie Migräne (12 %) und Asthma (11 %).[iv] 

Almirall, S.A. (ALM.MC) kündigte heute an, die vollständigen Ergebnisse zweier klinischer Phase-III-Zulassungsstudien zur Wirksamkeit und Sicherheit einer einmal täglich verabreichten Dosis Linaclotid 290 microg bei Patienten mit IBS-C auf der 19. European Gastroenterology Week (UEGW) zu präsentieren, die zeigen sollen, dass Linaclotid Bauchschmerzen/Unwohlsein signifikant lindert und Erleichterung bei IBS-C-Beschwerden bringt.

Die Wirkung von Linaclotid auf die Lebensqualität der Patienten nach 12 Wochen ab dem Ausgangswert wurde mithilfe des Fragebogens? Irritable Bowel Syndrome - Quality of Life' (IBS-QoL) gemessen. Zusammengefasste Daten aus beiden Phase-III-Studien zeigen, dass Linacotid statistisch die Gesamtpunktzahl des IBS-QoL sowie sieben von acht wichtigen QoL-Bereichen (Dysphorie, Körperbild, gesundheitliche Sorgen, sexuelle Beziehungen, Verweigerung der Nahrungsaufnahme und soziale Reaktion) im Vergleich zu Placebo bei Erwachsenen mit IBS-C (p<0,001) signifikant verbessert. Die Daten zeigten ausserdem, dass der Anteil an Patienten, die die Kriterien für eine greater than or equal to10-Punkte- oder greater than or equal to14-Punkte-Änderung vom Ausgangswert erfüllten, für mit Linaclotid im Vergleich zu Placebo behandelte Patienten für die Gesamtpunktzahl des IBS-QoL sowie für alle acht Subskalen statistisch signifikant höher waren (p<0,05).

"Die Ergebnisse der Phase-III-Studien zeigen, dass Linaclotid für bis zu 26 Wochen Erleichterung bei Beschwerden aufgrund des Reizdarmsyndroms mit Obstipation bringt. Entscheidend ist, dass Linaclotid in diesen Studien ein vorteilhaftes Sicherheitsprofil aufweist," so Anthony Lembo, Associate Professor of Medicine, Division of Gastroenterology am Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston (USA).

Bertil Lindmark, Chief Scientific Officer von Almirall, kommentierte: "IBS-C ist ein noch unausgelasteter Bereich der Viszeralmedizin und Linaclotid ist als erste zielgerichtete Behandlung äusserst vielversprechend. Wir freuen uns über die Aussicht, Patienten mit dieser Erkrankung nun helfen zu können."

Ausserdem werden im Zuge des Kongresses insgesamt 8 Abstracts (3 Poster und 5 Vorträge) präsentiert. Die Titel und Zeiten werden im Folgenden zusammengefasst:

Veranstaltungsdatum: 24.10.2011 - Raum: Posterbereich

Abstract-Nr.: P0497

ASSESSING GLOBAL CHANGE AND SYMPTOM SEVERITY IN SUBJECTS WITH IRRITABLE BOWEL SYNDROME: QUALITATIVE ITEM TESTING - J Johnston, S Fehnel, CB Kurtz, A Mangel

Abstract-Nr.: P0501

RAT INTESTINAL METABOLISM OF LINACLOTIDE, A THERAPEUTIC AGENT IN CLINICAL DEVELOPMENT FOR THE TREATMENT OF IRRITABLE BOWEL SYNDROME WITH CONSTIPATION -- MM Kessler, RW Busby, JD Wakefield, WP Bartolini, AP Bryant, JV Tobin, EA Cordero, A Fretzen, CB Kurtz, MG Currie

Abstract-Nr.: P0503

TWO RANDOMISED, DOUBLE-BLIND, PLACEBO-CONTROLLED PHASE 3 TRIALS OF LINACLOTIDE IN ADULTS WITH IRRITABLE BOWEL SYNDROME: EFFECTS ON QUALITY OF LIFE - RT Carson, S Tourkodimitris, BE Lewis, JM Johnston

Veranstaltungsdatum: 24.10.2011 - Uhrzeit: 16:21 - 16:33 - Raum: K2

Abstract-Nr.: OP120

EXTRACELLULAR CGMP HAS CONTRASTING EFFECTS ON COLONIC AFFERENT MECHANOSENSITIVITY IN CONTROL AND TNBS-TREATED MICE - J Castro, PA Hughes, CM Martin, A Silos-Santiago, C Kurtz, LA Blackshaw, SM Brierley

Veranstaltungsdatum: 25.10.2011 - Uhrzeit: 09:30 - 09:42 - Raum: K21 Abstract-Nr.: OP173

LINACLOTIDE SIGNIFICANTLY IMPROVES POST-OPERATIVE ILEUS AND OPIATE-INDUCED CONSTIPATION IN RATS - AP Bryant, EA Cordero, JV Tobin, S Rivers, CB Kurtz, MG Currie

Veranstaltungsdatum: 25.10.2011 - Uhrzeit: 09:42 - 09:54 - Raum: K21

Abstract-Nr.: OP174

26-WEEK EFFICACY AND SAFETY OF ONCE-DAILY ORAL LINACLOTIDE IN PATIENTS WITH IRRITABLE BOWEL SYNDROME WITH CONSTIPATION: A EUROPEAN PERSPECTIVE - AJ Lembo, J Fortea, C Diaz, M Falques, JZ Shao, BJ Lavins, HA Schneier, JM Johnston

Veranstaltungsdatum: 26.10.2011 - Uhrzeit: 09:14 - 09:26 - Raum: A8/A9

Abstract-Nr.: OP350

LINACLOTIDE, A NOVEL PEPTIDE IN CLINICAL DEVELOPMENT FOR THE TREATMENT OF IRRITABLE BOWEL SYNDROME WITH CONSTIPATION (IBS-C), IS DIGESTED IN THE MOUSE AND HUMAN SMALL INTESTINE TO SMALL PEPTIDES - MM Kessler, RW Busby, JD Wakefield, WP Bartolini, P Germano, AP Bryant, CB Kurtz, MG Currie

Veranstaltungsdatum: 26.10.2011 - Uhrzeit: 09:26 - 09:38 - Raum: A8/A9

Abstract-Nr.: OP351

SIGNIFICANT IMPROVEMENTS IN ABDOMINAL PAIN AND BOWEL SYMPTOMS IN A PHASE 3 TRIAL OF LINACLOTIDE IN PATIENTS WITH IRRITABLE BOWEL SYNDROME WITH CONSTIPATION (IBS-C): A EUROPEAN PERSPECTIVE - EM Quigley, AJ Lembo, C Diaz, J Fortea, M Falques, S Shiff, KShi, HA Schneier, JM Johnston

Almirall reichte im September 2011 bei der Europäischen Arzneimittelbehörde einen Zulassungsantrag für Linaclotid zur Behandlung von IBS-C ein. Nach der Zulassung soll Linaclotid in Europa unter dem Markennamen Constella(R) verkauft werden.

Informatione über die Phase-III-Studien

        - Die beiden von der Europäischen Arzneimittelbehörde
          (European Medicines Agency, EMA) geforderten primären Endpunkte wurden
          in beiden Phase-III-Studien erreicht und zeigen bei mit Linaclotid
          behandelten Patienten in den ersten 12 Wochen eine statistisch
          signifikante Verbesserung, sowohl bei Patienten mit
          Bauchschmerzen/Unwohlsein (p<0,001), als auch in der Linderung von
          IBS-Beschwerden (p<0,001). Signifikante Verbesserungen wurden auch beim
          zweiten Wirksamkeitsendpunkt (p<0,0001) erreicht, einschliesslich der
          Behandlung von Bauchschmerzen/Unwohlsein nach 26 Wochen, Linderung von
          IBS-Beschwerden nach 26 Wochen und Veränderungen der Häufigkeit der
          Stuhlgänge, der Stuhlkonsistenz sowie beim Pressen und bei Blähungen
          gegenüber dem Ausgangswert. Durchfall war das am häufigsten von mit
          Linaclotid behandelten Patienten berichtete unerwünschte Ereignis und
          war meist schwach bis mässig. Linaclotid verbessert die
          Gesamthäufigkeit der spontanen Stuhlgänge, Stuhlkonsistenz, Pressen,
          Bauchschmerzen, Blähungen und Unwohlsein innerhalb der ersten Woche.
          Diese Verbesserungen halten während der gesamten 26-wöchigen
          Behandlungszeit an. 

Über Linaclotid

Linaclotid, ein völlig neues Medikament in der Erprobung, ist ein Agonist der auf der luminalen Oberfläche des Darms befindlichen Guanylatcyclase-C-(GC-C-)-Rezeptoren. In präklinischen Modellen reduzierte Linaclotid die Darmüberempfindlichkeit, verstärkte die Flüssigkeitssekretion und beschleunigte die Darmpassage. Die Auswirkungen auf Sekretion und Passage werden durch cyclisches Guanosinmonophosphat (cGMP) abgeschwächt; man glaubt auch, dass diese Substanz die Aktivität der lokalen Nerven dämpft und so schmerzlindernd wirkt. Linaclotid ist ein einmal täglich oral zu verabreichendes Peptid, das lokal auf den Darm wirkt und in therapeutischen Dosen die systemische Exposition nicht messbar beeinflusst.

Ironwood Pharmaceuticals Inc. und Forest Laboratories Inc. entwickeln Linaclotid gemeinsam und beabsichtigen, das Medikament nach der Zulassung gemeinsam in den USA zu vermarkten. Ironwood hat die Lizenz zur Entwicklung und Vermarktung in Europa an Almirall und für Japan, Indonesien, Korea, die Philippinen, Taiwan und Thailand an Astellas Pharma Inc. vergeben.

Informationen über das Reizdarmsyndrom mit Obstipation (IBS-C)

IBS ist definiert als "funktionelle Darmerkrankung, bei der Bauchschmerzen und Unwohlsein mit Stuhlgang oder einer Veränderung der Stuhlgewohnheiten mit Merkmalen gestörten Stuhlgangs einhergehen".[v]

Die Rom-III-Kriterien für die Diagnose funktioneller Magen-Darm-Erkrankungen umfassen folgende Kriterien für die Diagnose von IBS[vi]:

        - Wiederkehrende Bauchschmerzen oder Unwohlsein an mindestens
          drei Tagen pro Monat in den letzten drei Monaten zusammen mit mindestens
          zwei der folgenden Merkmale:
        - Verbesserung bei Stuhlgang
        - Beginn verbunden mit einer Änderung der Stuhlhäufigkeit
        - Beginn verbunden mit einer Änderung der Stuhlform bzw. des
          Stuhlaussehens 

Mit einer geschätzten Verbreitung von 10-15 % innerhalb der Bevölkerung Europas liegt IBS statistisch etwa auf gleicher Ebene wie die stärker wahrgenommenen Erkrankungen Migräne (12 %) und Asthma (11 %).[vii] Die Erkrankung führt zu einer wesentlichen Beeinträchtigung der Lebensqualität, ist mit gravierenden sozioökonomischen und psychologischen Folgen verbunden[iv,v] und hat einen wesentlichen Anteil am Arbeitsaufkommen in der Primär- und Sekundärpflege der Gastrointestinalerkrankungen[ix].

Da die Erkrankung komplex ist und multimodal behandelt werden muss, gibt es keine Behandlung und keinen idealen Behandlungsstandard.[viii] Das Reizdarmsyndrom mit Obstipation (IBS-C) ist einer von vier klinisch unterschiedlichen Subtypen von IBS. Ein Drittel der Patienten mit IBS gilt als IBS-C-Patienten[v,vi,ix] und leidet an Bauchschmerzen und Obstipation.

Informationen über Almirall

Almirall ist ein internationales Pharmaunternehmen, das sich auf die Entwicklung innovativer Arzneimittel für den Erhalt bzw. die Wiederherstellung der Gesundheit konzentriert. Das Unternehmen mit Sitz in Barcelona, Spanien, erforscht, entwickelt, produziert und vermarktet eigene und lizenzierte Medikamente anderer Unternehmen mit dem Ziel, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen zu verbessern.

Almirall konzentriert sich bei seiner Forschung auf die Felder der Behandlung von Asthma, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), Magen-Darm-Erkrankungen, Schuppenflechte und anderer Hauterkrankungen.

Die Produkte von Almirall sind derzeit in mehr als 70 Ländern erhältlich; das Unternehmen hat zwölf Niederlassungen in Europa und Lateinamerika.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.almirall.com.

Literaturhinweise

[i] -Carson T. et al - Two randomised, double-blind, placebo-controlled Phase 3 trials of linaclotide in adults with irritable bowel syndrome: effects on quality of life. European Gastroenterology Week, 22-16 October 2011, Stockholm. Abstract-Nr.: P0503

[ii] -Lembo A. et al - 26-week efficacy and safety of once-daily oral linaclotide in patients with irritable bowel syndrome with constipation: a European perspective. European Gastroenterology Week, 22-16 October 2011, Stockholm. Abstract-Nr.: OP174

[iii] -Quigley E. et al - Significant improvements in abdominal pain and bowel symptoms in a Phase 3 trial of linaclotide in patients with irritable bowel syndrome with constipation (IBS-C): a European perspective. European Gastroenterology Week, 22-16 October 2011, Stockholm. Abstract-Nr.: OP351

[iv] -P. S. Hungin et al - The prevalence, patterns and impact of irritable bowel syndrome: an international survey of 40,000 subjects - Aliment Pharmacol Ther 2003; 17: 643-650.

[v] -Longstreth GF, Thompson WG, Chey WD et al. - Functional Bowel Disorders. Gastroenterology 2006; 130: 1480-1491

[vi] -Rome III Diagnostic Criteria for Functional Gastrointestinal Disorders

[vii] -P. S. Hungin et al - The prevalence, patterns and impact of irritable bowel syndrome: an international survey of 40,000 subjects - Aliment Pharmacol Ther 2003; 17: 643-650.

[viii] -Camilleri M, Chang L. - Challenges to the therapeutic pipeline for irritable bowel syndrome: end points and regulatory hurdles. Gastroenterology 2008;135:1877-1891

[ix] -American College of Gastroenterology Task Force on Irritable Bowel Syndrome. An evidence-based position statement on the management of irritable bowel syndrome. Am J Gastroenterol 2009; 104 Suppl 1:S1-35

Constella(R) ist eine Handelsmarke im Eigentum der Ironwood Pharmaceuticals Inc. Die Nutzung in Europa hängt von der schwebenden Zulassung der zuständigen Behörden ab.

Pressekontakt:

Ansprechpartner: Amanda Sefton - Ketchum Pleon,
+44(0)207-611-3653, amanda.sefton@ketchumpleon.com

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/100181/2134753


Weiterführende Informationen

http://www.almirall.de/de/home


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen