Pressemitteilung

Uhl: Staat muss Handel mit harten Drogen bestrafen / Vorschlag der Linkspartei absurd und unverantwortlich

2011-10-22 19:03:30

Berlin (ots) - Die Linkspartei hat auf ihrem Parteitag die Legalisierung aller Drogen beschlossen. Dazu erklärt der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl:

"Die Linke will unsere Kinder und Jugendliche ungeschützt und ungestraft den Dealern harter Drogen aussetzen. Das ist absolut unverantwortlich. Auf dem Schulhof könnten weder Lehrer, Eltern noch die Polizei verhindern, dass sich Drogendealer unseren Kindern und Jugendlichen nähern.

Alle Versuche der Legalisierung von Drogen - sei es in Amsterdam oder Zürich - sind kläglich gescheitert oder zurückgenommen worden. Der Handel mit harten Drogen muss vom Staat bestraft und von der Gesellschaft geächtet werden. Das ist ein wichtiger Beitrag, um die Jugend von den lebensbedrohlichen Gefahren von Drogen fernzuhalten.

Die Linkspartei beweist mit ihrem absurden Vorschlag erneut, dass es absolut unverantwortlich ist, mit ihnen eine Regierungskoalition einzugehen."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/7846/2134378

CDU/CSU - Bundestagsfraktion



Weiterführende Informationen

http://www.cducsu.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen