Pressemitteilung

Arme sterben früher / Von gleichen Lebenschancen sind die Deutschen weit entfernt

2011-10-17 08:00:04

Baierbrunn (ots) - Armut nimmt zu in Deutschland. Der Anteil der Personen, die als arm gelten oder von Armut bedroht sind, stieg von 1998 bis 2008 von 11 auf 14 Prozent, berichtet die "Apotheken-Umschau". Die Zahlen beruhen auf dem Sozio-oekonomischen Panel des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Armut macht demnach auch heute noch krank und mindert die Lebenserwartung. Töchter aus armen Familien haben eine um rund acht, Söhne eine um elf Jahre geringere Lebenserwartung als der Nachwuchs von Spitzenverdienern. Besorgniserregend ist, dass zunehmend Kinder von Armut betroffen sind.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 10/2011 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2130590

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen