Pressemitteilung

GSK spendet Medikamente für Kinder in Afrika

2011-10-05 09:00:19

München (ots) -

   - 400 Millionen Tabletten pro Jahr zum Schutz gegen 
     Wurm-Erkrankungen
   - Aktion startet in Togo und Ruanda - weitere Länder folgen
   - Vereinbarung mit der WHO unterzeichnet 

GlaxoSmithKline stellt der Weltgesundheitsorganisation WHO pro Jahr 400 Millionen Tabletten mit dem Wirkstoff Albendazol kostenlos zur Verfügung. Dies sieht eine Vereinbarung vor, die im Oktober 2010 angekündigt und jetzt unterzeichnet wurde. Die Spende soll dazu beitragen, Schulkinder in Afrika und weiteren Endemiegebieten vor Wurmerkrankungen zu schützen. Neben afrikanischen Ländern gehen die Albendazol-Spenden von GSK auch in Länder in Lateinamerika und im asiatisch-pazifischen Raum, in denen Wurmerkrankungen verbreitet sind.

Als erste Länder in Afrika haben Togo und Ruanda Lieferungen mit Albendazol erhalten. Dadurch können dort schon bald die geplanten Entwurmungs-Programme an den Schulen starten. In den kommenden 12 Monaten sind solche Programme außerdem in Mosambik, Namibia, Uganda und Burkina Faso geplant. Um dies zu ermöglichen, hat GSK seine Produktionsanlagen für Albendazol in Südafrika ausgebaut - die neue, zusätzliche Produktion startet dort im kommenden Monat.

So genannte Soil-transmitted herminths (STH), also durch den Boden übertragene Wurminfektionen, verursachen nach Angaben der WHO bei Schulkindern mehr Krankheiten als jede andere Infektion. Sie führen häufig zu Wachstumsstörungen und Blutarmut, verstärken die Folgen von Mangelernährung und ziehen schlechtere Leistungen in der Schule nach sich.1 Die WHO empfiehlt deshalb für Schulkinder in Endemiegebieten eine Behandlung mit Medikamenten wie Albendazol - diese Entwurmung sollte einmal jährlich erfolgen.(2)

GSK-CEO Andrew Witty erklärte: "GSK trägt gerne seinen Teil dazu bei, Krankheiten zu bekämpfen, die in den ärmsten Ländern der Welt grassieren. Wir investieren deshalb in die Entwicklung neuer Medikamente und Impfstoffe. Und wir unternehmen Schritte, um den Zugang zu Medikamenten in diesen Ländern zu verbessern. Wir haben nun mit der WHO eine wichtige Vereinbarung formell unterzeichnet - dadurch helfen wir dabei, genügend Entwurmungsmedikamente verfügbar zu machen. Einmal jährlich eine Tablette für jedes Kind - das ist ein einfacher, aber wirksamer Eingriff. Er verbessert die Gesundheit und die Entwicklung der Kinder und dadurch letztlich auch ihr Bildungsniveau. Dies nährt die Hoffnung darauf, den Armutskreislauf in diesen Ländern durchbrechen zu können."

WHO-Generaldirektorin Margaret Chan sagte: "Diese Spende kommt weltweit Millionen von Kindern zugute, die immer noch an den anhaltenden Folgen von Wurminfektionen leiden."

GSK und die WHO sind langfristige Partner im Kampf gegen vernachlässigte tropische Krankheiten. 1998 begann eine Zusammenarbeit mit dem Ziel, die "Elefantenkrankheit" auszurotten. Die jetzige Vereinbarung über die Bereitstellung von 400 Millionen Albendazol-Tabletten jährlich ergänzt eine frühere Vereinbarung - darin hat sich GSK verpflichtet, das weltweite Programm zur Ausrottung der Lymphatischen Filariose (LF) mit 600 Millionen Albendazol-Tabletten pro Jahr zu unterstützen. LF, im Volksmund unter dem Namen "Elefantenkrankheit" bekannt, wird von Stechmücken übertragen und verursacht schmerzhafte und entstellende Schwellungen im Lymphsystem, insbesondere an Armen, Beinen und Genitalien. Insgesamt spendet GSK der WHO pro Jahr eine Milliarde Albendazol-Tabletten.

Eine Mitteilung der WHO zu der Vereinbarung mit GSK finden Sie unter: http://ots.de/Wroah

Anmerkungen

   - Unter Darmwürmern leiden weltweit rund 800 Millionen Kinder.(3)
   - Von Darmwürmern sind hauptsächlich Kinder betroffen. Bei 5 bis 
     14-jährigen Kindern in Entwicklungsländern gehen 11 bis 12 
     Prozent aller Erkrankungen auf Darmwürmer zurück.(1)
   - Der Befall mit Würmern trägt zu Mangelernährung bei sowie zu 
     Wachstums- und Entwicklungsstörungen. Von Hakenwürmern 
     ausgelöste Blutarmut bei schwangeren Frauen führt zu einem 
     signifikant niedrigeren Geburtsgewicht und zu einer erhöhten 
     Kindersterblichkeit.(4)
   - Wurminfektionen verursachen rund 200 Millionen Jahre an 
     Fehltagen in der Schule.(1)
   - Es gibt drei große Arten von Darmwürmern: der Spulwurm (Ascaris 
     lumbricoides), der Peitschenwurm (Trichuris trichiura) und der 
     Hakenwurm (Necator americanus und Ancylostoma duodenale). 

GlaxoSmithKline - eines der weltweit führenden forschenden Arzneimittel- und Healthcare-Unternehmen - engagiert sich für die Verbesserung der Lebensqualität, um Menschen ein aktiveres, längeres und gesünderes Leben zu ermöglichen.

(1) Thinking beyond deworming. The Lancet 2004, Vol 364, 9450: 
1993-1994. 
(2) Preventive Chemotherapy in human helminthaisis: coordinated use 
of anthelminthic drugs in control interventions: a manual for health 
professionals and programme managers. Geneva, World Health 
Organization, 2006. 
(3) WHO. Soil-transmitted helminthiasis: estimates of the number of 
children needing preventive chemotherapy and number treated, 2009. 
Weekly epidemiological record (WER) 2011; No. 25, 2001, 86: 257-268. 
(4) Report of the third global meeting of the partners for parasite 
control Deworming for Health and Development. Geneva, 29-30 November 
2004. World Health. 

Pressekontakt:

Ansprechpartner für Journalisten
Claudia Kubacki
Senior PR Manager
Telefon: 089/360 44-8324
E-Mail: Claudia.C.Kubacki@gsk.com

Markus Hardenbicker
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: 089/360 44-8329
E-Mail: Markus.M.Hardenbicker@gsk.com

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, Theresienhöhe 11, 80339 München

Sitz der KG ist München
Amtsgericht München HRA 78754
Komplementärin: GlaxoSmithKline Verwaltung GmbH
Sitz Luxemburg, Registergericht Luxemburg HRB 83.032
Geschäftsführung:
Dr. Cameron Marshall (Vors.) - Jean Vanpol -
Denis Dubru - Georges Dassonville

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/39763/2123961

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG



Weiterführende Informationen

http://www.glaxosmithkline.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen