Pressemitteilung

Ungeschützter Geschlechtsverkehr bei Jugendlichen weit verbreitet / Stiftung Weltbevölkerung: "Aufklärung über Sexualität und Verhütung ist wichtig"

2011-09-26 01:00:00

Hannover (ots) - Die Zahl der Jugendlichen, die ungeschützten Geschlechtsverkehr haben, ist sowohl in Entwicklungsländern als auch in Europa alarmierend hoch. Das geht aus der Studie "Clueless or clued up: Your right to be informed about contraception" hervor, die die Stiftung Weltbevölkerung gemeinsam mit zehn weiteren international tätigen Organisationen zum Weltverhütungstag vorgelegt hat. In Europa gaben 42 Prozent der befragten Jugendlichen an, mit einem neuen Partner ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt zu haben. In einigen Entwicklungsländern ist der Wert noch höher: In Kenia waren es mehr als die Hälfte der Jugendlichen, in Thailand war der Anteil der Jugendlichen, die angaben, beim Geschlechtsverkehr mit einem neuen Partner nicht verhütet zu haben, mit 62 Prozent am höchsten.

Fehlendes Wissen über Verhütungsmittel

Eine der Ursachen für den ungeschützten Geschlechtsverkehr: Vielen jungen Menschen fehlt ausreichendes Wissen über effektive Verhütungsmethoden. Etwas weniger als die Hälfte der europäischen Jugendlichen sagen, dass sie sich bei den verschiedenen Verhütungsmöglichkeiten für sehr gut informiert halten, in Kenia und Uganda sagt das weniger als ein Viertel.

"Die Studie macht klar: Junge Menschen brauchen bessere Aufklärung, damit sie sich vor ungewollten Schwangerschaften und einer Ansteckung mit HIV/Aids schützen können", erklärt die Geschäftsführerin der Stiftung Weltbevölkerung, Renate Bähr. "Gerade die Jugend ist von den gesundheitlichen Risiken durch fehlende Verhütung, wie HIV/Aids, besonders betroffen. Zudem sind Komplikationen bei der Schwangerschaft oder Geburt in Entwicklungsländern die Haupttodesursache für Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren."

Ein verbesserter Zugang zu Familienplanung verhindert Teenagerschwangerschaften und kann unzählige Mädchenleben retten. Das ist auch für die Familien der Mädchen und die Entwicklung ihrer Länder wichtig. Trotz dieser Erkenntnis ist bisher viel zu wenig passiert. Darauf macht die Stiftung Weltbevölkerung mit der Öffentlichkeitskampagne "Sign of Life" aufmerksam, die anlässlich des Weltverhütungstags startet.

Der Weltverhütungstag (World Contraception Day), der jährlich am 26. September begangen wird, ist eine internationale Initiative, für die sich unter anderem die nichtstaatlichen Organisationen Stiftung Weltbevölkerung, Marie Stopes International, USAID und die European Society of Contraception engagieren. Ziel ist es, das Bewusstsein für Fragen der Empfängnisverhütung und der Sexualaufklärung zu schärfen. Unterstützt wird die Initiative von Bayer HealthCare Pharmaceuticals.

Nähere Informationen zur Mädchenkampagne "Sign of Life" finden Sie unter www.weltbevoelkerung.de/maedchen

Kontakt:


Matthias Stockkamp
Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW)
Göttinger Chaussee 115
30459 Hannover
Tel.: +49 511 - 9 43 73 -36
E-Mail: matthias.stockkamp@dsw-hannover.de

Zum Presseportal der Stiftung Weltbevölkerung:
http://www.weltbevoelkerung.de/presse

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/24571/2117671

Deutsche Stiftung Weltbevölkerung



Weiterführende Informationen

http://www.weltbevoelkerung.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen