Pressemitteilung

Zukunftsträume in Gefahr - Kinder und Jugendliche mit ADHS gestalten Riesentraumbild (mit Bild)

2011-09-23 09:30:16

Berlin/Mannheim (ots) - Zur europäischen ADHS-Aufklärungswoche (19. bis 25. September) präsentierten Renate Schmidt, Bundesfamilienministerin a. D. und Schirmherrin der Informationskampagne ADHS und Zukunftsträume, sowie Dr. Myriam Menter, Geschäftsführerin des Selbsthilfeverbands ADHS Deutschland e. V., in Berlin das Riesentraumbild, eine Collage aus Zukunftsträumen. Ziel der Aktion ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass die Situation von jungen ADHS-Betroffenen in Deutschland verbessert werden muss.

In Deutschland sind rund 500.000 Schulkinder (eines von 25) von einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) betroffen. Damit die Entwicklung eines Kindes mit ADHS nicht gefährdet wird, sollte die Störung möglichst früh erkannt und richtig behandelt werden. Hierzu ist eine umfassende Untersuchung durch einen spezialisierten Arzt notwendig. Daran anschließen sollte sich eine individuelle, aus verschiedenen Bausteinen bestehende Therapie.

Bessere Diagnostik und mehr Unterstützung für Eltern und Lehrer

Doch in der Praxis hapert es: "Die Experten sind sich einig: Wir brauchen mehr Ärzte, die sich mit ADHS auskennen, und eine bessere Bezahlung der aufwändigen Diagnostik, damit die betroffenen Kinder rechtzeitig erkannt und richtig behandelt werden können", betonte Schmidt. Um in der Schule bestehen zu können, benötigen Kinder und Jugendliche mit ADHS zudem Hilfestellungen durch ihre Lehrer und eine intensive Begleitung und Motivation durch ihre Eltern. Lehrern fehlt aber oft die Zeit und professionelle Unterstützung, um auf Schüler mit ADHS individuell eingehen zu können. Eltern bringt die intensive Betreuung ihres Kindes oft an die Grenze ihrer Kräfte.

Von Tierärztinnen, Spreng- und Malermeistern

Doch Kinder mit ADHS haben nicht nur Probleme und sorgen für Ärger. Sie haben Zukunftsträume und individuelle Stärken und Fähigkeiten. Das machen die über 130 Einsendungen zur Kampagnenaktion "Riesentraumbild" deutlich. "Die Zukunftsträume von Kindern und Jugendlichen mit ADHS sind so persönlich wie alle Zukunftsträume - manchmal aber auch besonders phantasievoll, kühn und voller Energie", so Menter. Das Riesentraumbild zeigt Ausschnitte aus den Traumbildern aller beteiligten Kinder. Es kann als Poster über die Internetseite www.adhs-zukunftstraeume.de bestellt werden. Die eingesendeten Traumbilder sind ebenfalls auf der Kampagnen-Website zu sehen.

Pressekontakt:

Isgro Gesundheitskommunikation
Uli Ellwanger
Sophienstraße 17
68165 Mannheim
Telefon: 0621 401712-28
E-Mail: u.ellwanger@isgro-gk.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/76904/2117504

Shire Deutschland GmbH





Weiterführende Informationen

http://www.shire.de/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen