Pressemitteilung

ots.Audio: Zähneputzen beginnt schon vor dem ersten Zahn - Tag der Zahngesundheit 2011

2011-09-22 04:00:00

Berlin (ots) - Anmod

Für viele Kinder immer noch ein aufregender Gang: Der Besuch beim Zahnarzt. Doch gerade hier gilt die Devise, je früher, desto besser! Was viele Eltern nicht wissen: Die Milchzähne fallen zwar später aus, aber gesunde Zähne sind immens wichtig für eine gesunde Entwicklung des kleinen Kindes. Zahnschmerzen, Zahnlücken oder zerstörte Zähne können das gesunde Aufwachsen nämlich erheblich beeinflussen.

O-Ton Prof. Dr. Dietmar Oesterreich,Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer

"Der frühzeitige Besuch beim Zahnarzt ist bedeutend. So sollte die regelmäßige zahnärztliche Kontrolle für Kleinkinder ab dem 6. Lebensmonat beginnen, weil frühkindliche Karies bereits kurz nach dem Durchbruch der Oberkieferfrontzähne einsetzen kann."

Außerdem sollte die zahnärztliche Prävention bereits während der Schwangerschaft einsetzen. Denn eine gute Mundgesundheit der Mutter und Aufklärung über Ernährung, Pflege und Fluorideinsatz sind wichtige Voraussetzungen für eine gesunde Kindsentwicklung, meint Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer.

Gesunde Zähne bei Kindern sind die Basis für gesunde Zähne im Erwachsenenalter. Milchzähne sind wichtig für die Sprachentwicklung, das Ernährungsverhalten, als Platzhalter für bleibende Zähne und auch für die gesunde psychische Entwicklung.

Ein früher Zahnarztbesuch ist aber auch klug, weil das Kind so erst einmal spielerisch eine Praxis kennenlernt. Denn wenn schon beim ersten Zahnarztbesuch gebohrt wird, ist das ein schlechter Start für die regelmäßige und angstfreie Vorsorge.

O-Ton Prof. Dr. Dietmar Oesterreich,Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer

"Mundhygiene muss bereits mit dem ersten Zahn beginnen. Das heißt für die Eltern, regelmäßig putzen und zahnärztliche Kontrollen als etwas völlig Normales empfinden.

Milchzähne sind genauso wichtig wie das Erwachsenengebiss. Ebenso ist die richtige Ernährung von elementarer Bedeutung. Süße Säfte, gesüßte Tees oder Milch gehören nicht und schon gar nicht nachts in die Nuckelflaschen, sonst haben schon die ganz Kleinen Probleme mit der sogenannten Nuckelflaschen- oder frühkindlichen Karies."

Frühe Vorsorge zahlt sich aus.

Bei den 12-Jährigen in Deutschland ist Karies in den letzten 15 Jahren um 73 Prozent zurückgegangen. Damit liegt Deutschland in der internationalen Spitzengruppe. Und auch bei den 6-Jährigen sieht es nicht schlecht aus: In den letzten 16 Jahren gingen die Karieserkrankungen um bis zu 37 Prozent zurück. Doch laut Bundeszahnärztekammer gibt es nach wie vor Verbesserungsbedarf.

O-Ton Prof Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärzte-kammer

"Verbesserungsbedarf haben wir v.a. bei den Kindern aus Familien in sozial schwierigen Lebenslagen und Einwandererfamilien. Zahlreiche Studien belegen, dass diese Kinder ... ein deutlich erhöhtes Kariesrisiko besitzen, ... sich seltener die Zähne putzen, ... weniger regelmäßig zum Zahnarzt gehen und weniger Fluoride verwenden sowie ... weniger Versiegelungen der Backenzähne haben. Frühkindliche Karies ist ein zunehmendes Problem."

Gesund beginnt im Mund - je früher desto besser. Und wenn die Kinder "ihren" Zahnarzt gut kennen, dann kommen sie auch beim nächsten Mal wieder gern vorbei - ganz ohne Angst und vor allem mit gesunden Zähnen.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Jette Krämer
Abt. Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bundeszahnärztekammer
Chausseestr.13
10115 Berlin
Tel.: 030-40005-150
Fax: 030-40005-159
j.kraemer@bzaek.de
www.bzaek.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/30852/2116781

Bundeszahnärztekammer



Weiterführende Informationen

http://www.bzaek.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen