Pressemitteilung

BDI fordert Überprüfung des Zwangsrabatts im Gesundheitssystem

2011-09-07 12:16:02

Berlin (ots) -

   - Innovationsfähigkeit in Gefahr
   - Immer weniger neue Wirkstoffe auf dem deutschen Markt
   - Gesundheitspolitik im Interesse der Patienten überprüfen 

Der Bundesverband der Deutschen Industrie fordert die Überprüfung des Zwangsrabatts im Gesundheitssystem. "Die Zwangsrabatte gefährden zunehmend die Innovationsfähigkeit. Der Spielraum für Investitionen in die Entwicklung neuer diagnostischer Verfahren und neuer Therapien sinkt." Das sagte Dieter Schweer, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, am Mittwoch in Berlin auf dem Forum des BDI zu Innovationen in der Bekämpfung von Krebserkrankungen.

Durch Zwangsrabatte habe allein die pharmazeutische Industrie in Deutschland in diesem Jahr einen Gewinnrückgang von rund zwei Milliarden Euro zu verkraften. "Dieser Einbruch belastet den Forschungsstandort Deutschland", sagte Schweer. In der Konsequenz hätten die Hersteller im vergangenen Jahr erstmals ihre Ausgaben für die Erforschung und Entwicklung neuer Arzneien gekürzt.

Schweer: "Die Zahl der neu auf den Markt gebrachten Wirkstoffe erreichte mit 21 den niedrigsten Stand der vergangenen zehn Jahre." Im Interesse der Entwicklung von innovativen Arzneimitteln für die Patienten müssten die Zwangsrabatte dringend überprüft werden.

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/6570/2108245

BDI Bundesverband der Dt. Industrie



Weiterführende Informationen

http://www.bdi.eu/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen