Pressemitteilung

Begleittest zur Erkennung von Patienten mit Melanommutation in Europa erhältlich

2011-08-23 07:04:02

Pleasanton, Kalifornien (ots/PRNewswire) -

                 - Test zur Bestimmung der cobas BRAF-Mutation erkennt
     Melanome, bei denen eine genetische Mutation vorliegt, die eine Behandlung
                       mit Zelboraf (Vemurafenib) ermöglicht 

Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) gab heute bekannt, dass der cobas BRAF-Mutationstest jetzt in Europa und anderen Ländern, die die CE-Kennzeichnung anerkennen, im Handel erhältlich ist.

Der cobas BRAF-Mutationstest ist ein von Roche entwickelter diagnostischer Begleittest, mit dessen Hilfe nachgewiesen werden kann, ob ein Melanom eine mutierte Variante des BRAF-Gens aufweist. Patienten mit einem solchen Melanom können dann mit Zelboraf (Vemurafenib) behandelt werden, sobald das Medikament im Handel erhältlich ist. Der Test weist eine spezifische BRAF-Mutation nach, die sich bei ca. 50 Prozent der Tumoren vom Melanomtyp findet. Zelboraf wird zurzeit in der EU geprüft. In den USA wurde das Medikament zusammen mit dem cobas BRAF-Test als neue Behandlung von Patienten mit BRAF-V600-Mutation-positivem metastasierendem Melanom zugelassen.

"Roche hat wegweisende Arbeit bei der Entwicklung von Diagnostika geleistet, die gezielte, individuelle Krebsbehandlungen möglich machen", so Paul Brown, Leiter von Roche Molecular Diagnostics (RMD), dem Geschäftsbereich von Roche, der den Test entwickelt hat. "Der cobas BRAF-Test trägt entscheidend zur Verbesserung der Behandlung des metastasierenden Melanoms bei, das zu den aggressivsten und tödlichsten Krebsformen gehört."

"Der Test wurde im Rahmen des Zelboraf-Entwicklungsprogramms und der zulassungsrelevanten Melanomstudien eingesetzt, um die Patientenpopulation festzulegen. Mit seiner Verwendung kann am besten gewährleistet werden, dass die richtigen Patienten nach erfolgter Zulassung Zugang zu diesem neuartigen Medikament erhalten", so Brown.

Klinische Studien zum metastasierenden Melanom zeigen, dass mithilfe des cobas-Tests der Nachweis von BRAF V600E-Mutationen mit grösserer Sensitivität, Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit erfolgt kann als mit anderen, gängigen, nicht zugelassenen Nachweismethoden.

Informationen zum cobas 4800 BRAF V600-Mutationstest und dem cobas 4800 System

Der cobas BRAF-Mutationstest ist ein diagnostischer Test auf Basis der Polymerasekettenreaktion. Der Test zeigt Ärzten anhand des BRAF-Mutationsstatus des jeweiligen Tumors, ob ein Patient mit metastasierendem Melanom für die Behandlung mit dem BRAF-Inhibitor Zelboraf in Frage kommt.

Das cobas 4800 System setzt neue Standards hinsichtlich Testeffizienz und medizinisch relevanten diagnostischen Informationen. Bei dem System handelt es sich um eine konsolidierte und flexible Hochleistungs-PCR-IVD-Plattform mit Software zur automatischen Ergebnisinterpretation und -analyse sowie Berichterstattung.

Informationen zum metastasierenden Melanom

Wenn das Melanom frühzeitig diagnostiziert wird, ist es im Allgemeinen gut heilbar. Wenn es jedoch bereits Tochtergeschwulste in andere Körperorgane gestreut hat, ist es die tödlichste und aggressivste Form von Hautkrebs. Die Lebenserwartung von Menschen mit metastasierendem Melanom ist typischerweise kurz und bewegt sich im Bereich von Monaten.

Informationen zu Roche

Roche mit Hauptsitz in Basel (Schweiz), ein führendes, forschungsorientiertes Gesundheitsunternehmen, ist spezialisiert auf die beiden Geschäfte Pharma und Diagnostika. Als weltweit grösstes Biotech-Unternehmen entwickelt Roche klinisch differenzierte Medikamente für die Onkologie, Virologie, Entzündungs- und Stoffwechselkrankheiten und Erkrankungen des Zentralnervensystems. Roche, ein Pionier im Diabetesmanagement, ist auch der weltweit bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostik und gewebebasierten Krebstests. Medikamente und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten entscheidend verbessern, sind das strategische Ziel der personalisierten Medizin von Roche. 2009 beschäftigte Roche weltweit über 80.000 Mitarbeiter und investierte fast 10 Milliarden Schweizer Franken in die Forschung und Entwicklung. Der Konzern erzielte einen Umsatz von 49,1 Milliarden Schweizer Franken. Genentech, USA, gehört vollständig zur Roche-Gruppe. An Chugai Pharmaceutical, Japan, hält Roche die Mehrheitsbeteiligung. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.roche.com.

Sämtliche in dieser Pressemitteilung verwendeten oder erwähnten Markenzeichen sind gesetzlich geschützt.

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Roche Molecular Systems +1-888-545-2443

Pressekontakt:

. 

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/24678/2099500

Roche Pharmaceuticals



Weiterführende Informationen

http://www.roche.com/index.htm


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen