Pressemitteilung

Rauchen schädigt Zähne und Mundhöhle / Bundeszahnärztekammer und Deutsches Krebsforschungszentrum informieren mit einem Faltblatt über die Gefahren des Rauchens für die Mundgesundheit

2011-08-09 11:00:08

Berlin (ots) - Die zahlreichen Schadstoffe aus dem Tabakrauch sind Gift für Zahnfleisch und Zähne - dementsprechend schützt ein Rauchstopp vor Mundhöhlenkrebs und Zahnverlust. Ein Faltblatt, das gemeinsam von der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und dem Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ) entwickelt wurde, weist auf die Gefahren des Rauchens für Mundhöhle und Zähne und die Vorteile eines Rauchstopps hin.

"Der Mundraum ist von den negativen Auswirkungen des Rauchens gleich mehrfach betroffen", so Dr. Martina Pötschke-Langer, Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention im Deutschen Krebsforschungszentrum. "So haben Raucher ein bis zu sechsfach erhöhtes Erkrankungsrisiko für Krebs im Mundraum."

"Sie leiden wesentlich häufiger unter entzündlichen Veränderungen des Zahnhalteapparats, sogenannten Parodontalerkrankungen", ergänzt der Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer, Dr. Dietmar Oesterreich. "Raucher haben zudem ein rund doppelt so hohes Risiko für Zahnausfall wie Nichtraucher. Auch Mundgeruch, Verfärbungen an Zähnen, Lippen und Zunge, Karies, Schleimhautveränderungen, eine schlechte Wundheilung oder Implantatverlust sind typische Raucherprobleme", so Oesterreich.

Der aktuelle Patienten-Flyer "Rauchen und Mundgesundheit" fasst die Gefahren des Rauchens für die Zahn- und Mundgesundheit übersichtlich und leicht verständlich zusammen und veranschaulicht mit Grafiken Krankheitsbilder und Zusammenhänge. "Damit bekommt der Patient alle Fakten an die Hand, um sich zu entscheiden", so Oesterreich, "der Zahnarzt steht gerne als Partner bei der Tabakentwöhnung zur Seite. Mit der richtigen Unterstützung ist ein Rauchstopp gar nicht so schwierig."

Der Patienten-Flyer steht online auf den Internetseiten von BZÄK und DKFZ: http://ots.de/6qTDu oder http://ots.de/DGyBi

Weitere Informationen

Für Zahnärzte bieten BZÄK und DKFZ zusätzlich die besonders umfangreiche Broschüre "Rauchen und Mundgesundheit" an. Diese kann bestellt werden unter Tel. 030-40005122 oder ist online abrufbar unter www.bzaek.de/fileadmin/PDFs/presse/band13dkfz.pdf

Pressekontakt:

BZÄK: Dipl.-Des. Jette Krämer, Telefon: +49 30 40005-150, 
E-Mail: presse@bzaek.de
DKFZ: Dr. Stefanie Seltmann, Telefon: +49 6221 42 2854,
E-Mail: presse@dkfz.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/30852/2092313

Bundeszahnärztekammer



Weiterführende Informationen

http://www.bzaek.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen