Pressemitteilung

Strümpfe mit Kompression für leichte Beine / Venenpatienten brauchen keine Sommerpause (mit Bild)

2011-08-02 08:45:00

Bayreuth (ots) - Schwitzen ist eine lebenswichtige Körperfunktion und immer ein Tabu-Thema im Sommer. Luftige Kleidung, viel trinken und mal einen Gang zurückschalten helfen, sich auf die hohen Temperaturen einzustellen und die warme Jahreszeit zu genießen. Viele Menschen bemerken jetzt, dass ihre Beine spannen und schmerzen, die Unterschenkel und Fesseln anschwellen. Jetzt müssen die Venen viel leisten, um das verbrauchte Blut aus den Beinen zum Herzen hochzupumpen, damit es dort wieder mit Sauerstoff angereichert wird.

Bei hohen Temperaturen setzt sich ein ausgeklügelter Mechanismus zur Abkühlung in Gang: Die oberflächlichen Venen weiten sich, das Blut kann so mehr Wärme abgeben. Das ist eine Herausforderung für ein gesundes Venensystem. Ist es in seiner Funktion bereits beeinträchtigt (z. B. bei Krampfadern), schließen die in den Venen liegenden Klappen nicht mehr, der Druck in der Vene steigt, wässrige Blutbestandteile treten ins Gewebe aus, die Beine schwellen an. Medizinische Kompressionsstrümpfe für Venenpatienten (z. B. mediven elegance) und Aktivstrümpfe für Venengesunde (z. B. medi travel) definieren jetzt durch ihren gezielten Kompressionsdruck (medi compression) die Venen. Er nimmt von der Fessel aufwärts gezielt ab. Die Venenklappen schließen wieder und das Blut wird schneller zum Herzen gepumpt. So schwellen die Beine ab, sind wieder leicht und entspannt.

Strümpfe mit Kompression im Sommer

Es gibt Strümpfe mit Kompression, die Feuchtigkeit sofort aufnehmen. Sie wird an die Oberfläche geleitet und verdunstet dort sogleich (z. B. mediven mit Clima Comfort). Zurück bleibt ein frisches, gesundes Hautklima. Mit luftdurchlässigen und atmungsaktiven Kompressionsstrümpfen können Venenpatienten den Sommer aktiv und entspannt auf leichten Beinen genießen.

Gut zu wissen: Medizinische Strümpfe mit Kompression sind nicht verschreibungspflichtig. Sie können bei Notwendigkeit vom Arzt verordnet werden. Die Krankenkassen tragen den Großteil der Kosten. Im medizinischen Fachhandel werden die Strümpfe angemessen. Es gibt Seriengrößen und Maßanfertigungen.

Der Ratgeber "Besenreiser und Krampfadern - was tun?" kann telefonisch unter 0180/5003193 Festnetz 14, Handy max. 42 ct/min kostenlos angefordert werden. Für weitere Informationen: www.medi.de (mit Händlerfinder).

Pressekontakt:

medi GmbH & Co. KG
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth

Anke Kerner
Telefon 0921 912 - 1138
Fax 0921 912 - 370
E-Mail a.kerner@medi.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/23931/2088428

medi GmbH & Co. KG





Weiterführende Informationen

http://www.medi-corporate.com


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen