Pressemitteilung

Presse-Information und Einladung zur Teilnahme am 8. Juli, 13 Uhr, Centrum-Moschee Hamburg, Böckmannstraße 40 / Rüdiger Nehberg "predigt" in Hamburger Moschee

2011-07-06 12:00:36

Hamburg (ots) - Bündnis Islamischer Gemeinden unterstützt Rüdiger Nehbergs Kampf gegen Weibliche Genitalverstümmelung

Das hat es noch nicht gegeben! Am Freitag, 8. Juli, wird Rüdiger Nehberg (TARGET e.V.) auf Einladung der Centrum-Moschee in Hamburg St. Georg sein Banner gegen Weibliche Genitalverstümmelung zwischen die Minarette der Moschee spannen. Anschließend wird er beim traditionellen Freitagsgebet von der Kanzel aus einen Lichtbildervortrag zum Thema zeigen. Dies ist der Start der einzigartigen Kampagne "TARGETs Goldenes Buch für Moscheen in Deutschland" zum Schutz der von Beschneidung bedrohten Mädchen. Dr. Mustafa Yoldas, Vorsitzender der Schura, wird als Erster in einer deutschen Moschee aus dem Buch lesen.

Das Goldene Buch dokumentiert die "Internationale Konferenz Islamischer Gelehrter" an der Al-Azhar in Kairo (Ägypten), zu der TARGET 2006 geladen hatte und deren Schirmherrschaft der Großmufti von Ägypten, Prof. Dr. Ali Gom'a, übernahm. Die Azhar ist Moschee und Universität sowie geistiges Zentrum des sunnitischen Islam. Höchste muslimische Theologen ächteten in dieser Konferenz die Weibliche Genitalverstümmelung als ein mit ihrer Religion unvereinbares "Verbrechen" und schrieben dies in der "Fatwa von Kairo" fest. Eine Fatwa ist ein verbindliches religiöses Rechtsgutachten. Fatwas der Al-Azhar sind in der muslimischen Welt hochgeachtet und richtungweisend. Das Goldene Buch dokumentiert somit ein Stück Islamgeschichte. TARGET möchte diesen aufwendig gestalteten Schmuckband in den 35 Ländern, in denen die Weibliche Genitalverstümmelung noch üblich ist, exklusiv und gratis an die Vorbeter der Moscheen aushändigen. In den Ländern Äthiopien, Mauretanien und Djibouti wird es zurzeit verteilt.

Auch in deutschen Moscheen soll die Botschaft des Buches nun verkündet werden. Dadurch erhöht sich der Schutz für Tausende potenziell gefährdeter Immigrantentöchter. Ein beispielhafter Beitrag aus muslimischen Kreisen gegen das unsägliche Verbrechen an Mädchen und Frauen.

Weibliche Genitalverstümmelung ist in 35 Ländern verbreitet. Hauptsächlich in der Sahelzone. 150 Mio. Mädchen und Frauen sind betroffen. Die meisten sind Muslimas. Deshalb sieht TARGET im Islam die größte Kraft, dieses Verbrechen zu beenden.

Spannen des Banners: 11.45 Uhr

   - beste Bildperspektive von der Lindenstraße aus 

Beginn Freitagsgebet: 13.00 Uhr

   - Technikaufbau 12.00-12.30 Uhr 

Angemessene Kleidung ist Pflicht!

Pressekontakt:

Informationen zu TARGET unter www.target-nehberg.de
Annette Nehberg-Weber / 04154 - 99 99 40 / info@target-nehberg.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/56543/2074446

TARGET Rüdiger Nehberg



Weiterführende Informationen

http://www.target-nehberg.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen