Pressemitteilung

Presseeinladung / Stop Malaria Now! geht auf Europatour: Eröffnung auf dem Potsdamer Platz in Berlin am kommenden Samstag

2011-06-27 14:15:40

Köln (ots) - Unter dem Motto: "Werde aktiv und beat Malaria" tourt die vom Deutschen Medikamentenhilfswerk action medeor initiierte Kampagne Stop Malaria Now! mit einem überdimensionalen Moskitonetz-Labyrinth im Sommer und Herbst 2011 durch Deutschland, Polen, Italien und Spanien: 15 Städte in fünf Monaten.

    Zur offiziellen Eröffnung der Informations- und 
Mobilisierungstour Stop Malaria Now! mit den Botschaftern von Kenia, 
Tansania, Uganda und Ghana laden wir Sie herzlich ein am 2. Juli um 
12 Uhr (Dauer ca. 30 Minuten), Potsdamer Platz, Berlin 

Gemeinsam mit den Botschaftern von Tansania, Uganda, Ghana und Kenia eröffnet Bernd Pastors, Vorstand von action medeor, die Europatour der Kampagne Stop Malaria Now!. Ziel ist es, auf die Tropenkrankheit aufmerksam zu machen. Jedes Jahr sterben fast eine Million Menschen an Malaria, obwohl es einfache und kostengünstige Behandlungsmöglichkeiten gibt. Besonders schlimm: Für kleine Kinder ist die Tropenkrankheit in vielen Regionen Afrikas die Todesursache Nummer eins.

In dem 81qm großen Moskitonetzlabyrinth können Besucher auf Entdeckungstour gehen und erfahren, wie Malaria die halbe Weltbevölkerung bedroht und warum auch wir hier in Europa betroffen sind.

Highlights sind die Mitmachaktionen: in dem Labyrinth wird während der Tour der längste Malaria-Rapsong der Welt aufgenommen und auf dem Potsdamer Platz ein riesiger Moskito aus Menschen geformt. Jeder kann den Moskito mit darstellen. Zeitpunkt: 12.30 Uhr. Die Aktion ist beim Guinnessbuch der Rekorde angemeldet. Ein Luftbild wird von der Aussichtsterrasse des Panoramapunktes am Potsdamer Platz 1 aufgenommen. Die Botschaft dieser Aktion ist klar: Stop Malaria Now!

Weitere Informationen: www.stopmalarianow.org/on-tour

4 Länder, 15 Städte - STOP MALARIA NOW! on tour

Die Kampagne Stop Malaria Now! geht diesen Sommer mit einer Ausstellung in einem Moskitonetz-Labyrinth und mit weiteren Aktionen auf Europatour.

Noch immer stirbt alle 45 Sekunden ein Kind an Malaria. Aber was kann jeder Einzelne hier in Deutschland dagegen tun?

Besucher können sich im Labyrinth informieren, sich Aktionsideen holen und an verschiedenen Stationen sogar selbst aktiv werden.

Beat Malaria in der Soundbox: Beim längsten Malaria-Rapsong der Welt mitmachen und eine Botschaft an die Politiker Europas hinterlassen.

Fotoaktion: Sein Gesicht gegen die Krankheit zeigen und Teil einer internationalen Kampagne werden.

Feedback-Wand: Ebenso wie prominente Unterstützer und Vertreter von Städten und Vereinen ein Statement hinterlassen und so die Regierungen Europas an ihr Versprechen erinnern, die von Malaria betroffenen Länder zu unterstützen.

Fotos zu der Kampagne stehen auf www.stopmalarianow.org zum Download bereit. Fragen auch an Esther Addo unter 0163 6866243 oder esther.addo@medeor.org

action medeor (ich heile, ich helfe) in Tönisvorst bei Krefeld ist das größte Medikamenten-Hilfswerk Europas. medeor trägt seit 47 Jahren dafür Sorge, dass die lebenswichtigen Medikamente die Betroffenen auch in entlegenen Regionen der Entwicklungsländer tatsächlich erreichen. Darüber hinaus leistet medeor Not- und Katastrophenhilfe, hilft einheimischen Partnern beim Aufbau von Basisgesundheitsdiensten und hat sich dem Kampf gegen Malaria, Aids und Tuberkulose verschrieben. Fast eine Million Menschen sterben jedes Jahr in Afrika an den Folgen von Malaria, obwohl eine erfolgreiche Behandlung eines Patienten weniger als einen Euro kostet. Den Kampf gegen Malaria betreibt medeor nach einem ganzheitlichen Konzept: Die Hilfe umfasst Vorbeugungskampagnen, die Distribution von Medikamenten und verschiedene Therapieprogramme.

STOP MALARIA NOW! ist ein Zusammenschluss von zehn nichtstaatlichen Hilfsorganisationen aus Deutschland, Italien, Kenia, Spanien, Polen, den USA und der Schweiz. Die Kampagne will das Bewusstsein in Europa über die dramatische Ausweitung von Malaria in Afrika schärfen und deutlich machen, welche verheerenden sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen die Krankheit auf dem afrikanischen Kontinent hat. Die Kampagne wirbt für eine effiziente Infrastruktur im Gesundheitswesen der am meisten von Malaria betroffenen Länder sowie den Anbau und die Produktion wirkungsvoller Heilmittel vor Ort. Sie versteht ihre Arbeit als einen Teil des weltweiten Kampfes gegen Armut und zur Umsetzung der Millennium-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen. Weitere Informationen: www.stopmalarianow.org

Pressekontakt:

action medeor 
St. Töniser Str. 21
D-47918 Tönisvorst

Zweigstelle Köln
Gertrudenstr. 9 50667 Köln

Pressesprecherin Susanne Haacker
Tel.: 02156/978878, 0173/5152091
www.medeor.org

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/31394/2069164

action medeor



Weiterführende Informationen

http://www.medeor.org


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen