Pressemitteilung

Unternehmen, die auf BGM verzichten, verschenken Geld

2011-06-14 12:55:28

Saarbrücken (ots) - Wie eine aktuelle Studie von Booz & Company zeigt, erleidet die deutsche Volkswirtschaft einen jährlichen Produktivitätsausfall von 129 Mrd. Euro durch kranke Arbeitnehmer. Laut Studie kann Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) diese Kosten erheblich reduzieren und gleichzeitig durch positive Einflussnahme auf Leistungsbereitschaft und Motivation der Mitarbeiter strategische Wettbewerbsvorteile schaffen. Eine Situation, die sich vor dem Hintergrund der älter werdenden Bevölkerung weiter verschärfen wird, denn die Mitarbeitergesundheit ist für Unternehmen künftig ein entscheidender Faktor zur Gewährleistung von Wirtschaftlichkeit und Produktivität.

Warum trotzdem aktuell nur etwa 15 % der mittleren und größeren Betriebe in Deutschland BGM nutzen? Oftmals scheitert bereits die Entwicklung eines eigenen Konzeptes an mangelndem Fachwissen und nicht vorhandenen eigenen personellen Ressourcen im Unternehmen. Das gilt im Besonderen für kleine und mittelständische Betriebe. Abhilfe schafft die bundesweite Initiative "Gesundheit im Betrieb selbst gestalten", die für Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen ein Netzwerk mit regionalen Ansprechpartnern bietet: von Fitness- und Gesundheits-Studios, für die Umsetzung einzelner Maßnahmen wie Rückenschule oder Seminaren zu Ernährung, Stressmanagement oder Suchtprävention, bis hin zu BGM-Kompetenzzentren, die bei der Entwicklung eines unternehmenseigenen Gesundheitsmanagements behilflich sind. Ergänzt wird die Initiative von speziellen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, mit denen Unternehmen eigene Fachkräfte für BGM qualifizieren. Im Rahmen des nebenberuflichen IHK-Zertifikatslehrgangs "Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)" z. B. erwerben Mitarbeiter aus Personalabteilung oder Geschäftsführung die Kompetenzen, um in einem Unternehmen der Industrie- oder Dienstleistungsbranche ein systematisches betriebliches Gesundheitsmanagement aufzubauen. Auch ein einschlägiges Hochschulstudium, beispielsweise zum "Bachelor of Arts in Gesundheitsmanagement" sowie ein Master-Abschluss in Prävention und Gesundheitsmanagement ist möglich. "Gesundheit im Betrieb selbst gestalten" ist eine Initiative der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ( www.dhfpg.de ) sowie des Arbeitgeberverbandes deutscher Fitness- und Gesundheitsanlagen (DSSV), die unter anderem von der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA) kommuniziert wird.

Pressekontakt:

DHfPG
Sabine Mack
Hermann Neuberger Sportschule
66123 Saarbrücken
0681/6855220
s-mack@dhfpg.de
www.dhfpg.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/70906/2062257

Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement



Weiterführende Informationen

http://www.dhfpg.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen