Pressemitteilung

Pflaster mit Risiko / Bei Hitze geben Schmerzmittel-Pflaster zu hohe Dosen des Wirkstoffs ab

2011-06-11 08:00:00

Baierbrunn (ots) - Medikamentenpflaster mit starken Schmerzmitteln können zu gefährlichen Überdosierungen führen, berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft. Bei Fieber, heißem Duschen, in der Sauna oder beim Sonnenbad können sie zu viel Wirkstoff abgeben. Auch nach Entfernung des Pflasters befinden sich in der Haut noch hohe Dosen des Medikaments und werden weiter vom Körper aufgenommen. Betroffene Patienten müssten deshalb 24 Stunden überwacht werden.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 6/2011 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2061246

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen