Pressemitteilung

Migräne-Prognose möglich / Schon Tage vor einem Anfall weisen Veränderungen im Gehirn darauf hin

2011-06-05 09:00:00

Baierbrunn (ots) - Bei Menschen, die unter Migräne leiden, weisen Veränderungen im Gehirn schon Tage vorher auf einen kommenden Anfall hin, berichtet die "Apotheken Umschau". Forscher des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf maßen die Gehirn-Aktivitäten in einem für die Schmerzverarbeitung zuständigen Bereich. Sie stieg während der anfallsfreien Zeit stetig an und sank während der Attacke wieder. Vielleicht lassen sich auf dieser Basis Anfälle künftig voraussagen.

Ausführliche Informationen über die Migräne finden Sie unter www.apotheken-umschau.de/Migraene

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 6/2011 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2057132

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen