Pressemitteilung

Lieferprobleme bei Rabattverträgen zum 1. Juni 2011: Apotheken stellen Versorgung der Patienten sicher

2011-05-24 12:20:14

Berlin (ots) - Wenn am 1. Juni 2011 die sechste Runde der Arzneimittelrabattverträge der AOK umgesetzt werden soll, stellen die Apotheken die Versorgung der Versicherten und Patienten trotz anstehender Probleme sicher. AOK und Hersteller hatten in den vergangenen Tagen darauf hingewiesen, dass es aufgrund rechtlicher Auseinandersetzungen zu Lieferschwierigkeiten kommen werde.

Der Deutsche Apothekerverband (DAV) hat sich mit der AOK deshalb auf eine so genannte Friedenspflicht verständigt. Soweit ein rabattiertes Arzneimittel nicht lieferbar ist, darf die Apotheke ein anderes, gleichwertiges Arzneimittel abgeben. Die Übergangsregelung ist zunächst bis Ende Juli 2011 festgelegt. Sollte es zu weitergehenden Problemen kommen, wird der DAV auf eine Verlängerung der Friedenspflicht dringen.

"Wir Apotheker werden trotz eines erneut enormen Mehraufwands sicherstellen, dass Patienten optimal versorgt werden. Insoweit ist die mit den Kassen gefundene Lösung von großer Bedeutung", sagt DAV-Vorsitzender Fritz Becker.

Diese Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie unter www.abda.de.

Pressekontakt:

Christian Splett
Pressereferent
Tel.: 030 40004-137
Fax: 030 40004-133
E-Mail: c.splett@abda.aponet.de
www.abda.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/7002/2050405

ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände



Weiterführende Informationen

http://www.abda.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen