Pressemitteilung

Rekorderlös von 320.000 Euro bei Auktion "Artists against AIDS" Schirmherrin Hannelore Elsner begrüßte die Gäste im Forum der Bundeskunsthalle

2011-05-17 13:57:19

Bonn (ots) - Bei ihrer ersten Benefiz-Kunstauktion "Artists against AIDS" in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland am gestrigen Montag, 16. Mai, erzielte die Deutsche AIDS-Stiftung einen Rekorderlös von 320.000 Euro. "Wir freuen uns sehr über dieses hervorragende Ergebnis, das wir allen Unterstützern und Organisatoren, den Künstlerinnen und Künstlern sowie allen Kunstkäufern zu verdanken haben", sagte Dr. Ulrich Heide, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung. Prof. Henrik Hanstein vom Kölner Kunsthaus Lempertz versteigerte 49 von den Künstlerinnen und Künstlern gespendete Arbeiten - den größten Betrag, 145.000 Euro, erbrachte eine von Bildhauer Tony Cragg für die Auktion eigens geschaffene Bronze-Plastik, gefolgt von einer "in situ"-Arbeit der in Berlin lebenden Künstlerin Katharina Grosse, die 23.500 Euro erzielte, sowie einem Gemälde der Künstlerin Pia Fries, das für 22.000 Euro versteigert wurde. Katharina Grosse wird die Wandmalerei in den Maßen von ca. zwei mal drei Metern an dem vom Käufer vorgegebenen Ort verwirklichen. Auch alle anderen Kunstwerke - Fotografien, Objekte, Zeichnungen und Aquarelle - fanden reges Interesse bei den Bietern.

Die Schirmherrin der Auktion, Kuratoriumsmitglied Hannelore Elsner, rief in ihrer Rede zu Solidarität mit HIV-infizierten Menschen auf. Sie hoffe auf Freigiebigkeit und offene Herzen, denn die Hilfen der Stiftung bedeuteten für Betroffene oftmals die Rettung aus finanzieller Not. Hausherr Dr. Robert Fleck freute sich, dass das Thema AIDS die Kunstszene regelrecht mobilisieren konnte. Prof. Stephan Berg, Intendant des Kunstmuseums Bonn und Kurator der Auktion, unterstrich noch einmal das besondere Engagement der Künstlerinnen und Künstler, die sich der Brisanz des Themas AIDS bewusst seien. Der Erlös aus der Versteigerung wird HIV-infizierten Männern und Frauen zu Gute kommen, die besonders auf Unterstützung angewiesen sind: von der Krankheit betroffene Menschen, die nicht mehr alleine leben können und in den Wohnprojekten der Deutschen AIDS-Stiftung ein geeignetes und gut betreutes Zuhause finden.

Bereits in der Vergangenheit flossen der Deutschen AIDS-Stiftung durch Kunstauktionen erhebliche Mittel zu. Damit konnte die Stiftung über viele Jahre wichtige Nothilfen für betroffene Frauen, Männer und Kinder sichern. Die Bonner Auktion knüpft an diese Tradition an und soll jährlich mit wechselnden Kuratoren in der Bundeskunsthalle stattfinden.

Pressekontakt:

Informationen zur Deutschen AIDS-Stiftung: 
Ann-Kathrin Akalin
Pressereferentin
Markt 26
53111 Bonn
Telefon 0228-6046933
Fax 0228-6046999
E-mail: presse@aids-stiftung.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/42803/2046228

Deutsche AIDS-Stiftung



Weiterführende Informationen

http://www.aids-stiftung.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen