Pressemitteilung

148.000 Menschen arbeiten in Apotheken / Experten befürchten Jobabbau als Folge des AMNOG

2011-05-10 10:00:35

Berlin (ots) - Vor Inkrafttreten des Gesundheitsspargesetzes AMNOG hat die die Zahl der Beschäftigten in Apotheken einen neuen Höchststand erreicht: Fast 148.000 Arbeitsplätze gibt es in den mehr als 21.400 Apotheken (Stand: Ende 2010). Allerdings gehen Branchenexperten davon aus, dass die zunehmenden Schließungen von Apotheken als Folge des AMNOG auch erhebliche Auswirkungen auf die Zahl der Beschäftigten haben werden. Die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände veröffentlicht eine aktuelle Übersicht in ihrer Broschüre "Die Apotheke: Zahlen, Daten, Fakten 2010".

Zu den Ursachen für die steigende Beschäftigung gehört u.a. der Mehraufwand durch die Rabattverträge der Krankenkassen, die eine erhebliche persönliche Betreuung der Patienten in der Apotheke erfordern. Unter den 147.827 Beschäftigten in Apotheken sind 48.695 Apotheker, 55.345 Pharmazeutisch-Technische Assistenten (PTA) und 34.719 Pharmazeutisch-Kaufmännische Angestellte (PKA). Die Differenz machen andere Berufsgruppen wie Pharmazie-Ingenieure aus. Die positive Jobentwicklung trotzt sogar der sinkenden Apothekenzahl - von 21.548 im Jahr 2009 auf 21.441 im Jahr 2010.

Nach Inkrafttreten des Arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes (AMNOG) am 1. Januar 2011 befürchten Experten dramatische Ergebniseinbußen in den Apotheken. "Es ist zwar erfreulich, dass es mehr wohnortnahe und familienfreundliche Arbeitsplätze gibt, wo sich Naturwissenschaft und Sozialkompetenz hervorragend verbinden lassen", sagt ABDA-Präsident Heinz-Günter Wolf. "Wer aber als Gesundheitspolitiker Apothekenbelastungsgesetze wie das AMNOG beschließt, nimmt in Kauf, dass wichtige Arbeitsplätze und die flächendeckende Versorgung der Patienten in Gefahr geraten."

Die Broschüre "Die Apotheke: Zahlen, Daten, Fakten 2010" steht unter www.abda.de/zdf.html

Diese Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie unter www.abda.de

Pressekontakt:

Christian Splett, Pressereferent
Tel.: 030 - 40004 137
Mail: c.splett@abda.aponet.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/7002/2041240

ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände



Weiterführende Informationen

http://www.abda.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen