Pressemitteilung

Bundesweiter Tag der Organspende am 4. Juni 2011 / Ein "Ja" im Organspendeausweis kann Leben retten

2011-04-13 10:00:04

Frankfurt (ots) - Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler hat ihn, der Fernsehmoderator Reinhold Beckmann, der Sänger und Musiker Peter Maffay, der Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen und viele andere - sie alle haben sich entschieden: Für ein "Ja" auf dem Organspendeausweis. Drei Viertel der Deutschen hingegen haben noch keine Entscheidung getroffen und überlassen dies im Ernstfall ihren Angehörigen.

Am 4. Juni 2011 wirbt der Tag der Organspende unter dem Motto "Richtig. Wichtig. Lebenswichtig." bundesweit für mehr Organspendebereitschaft. An diesem ersten Samstag im Juni werden in vielen Städten Informationsmaterialien verteilt, Vorträge gehalten, Aktionen gestartet, Fragen beantwortet und viele Gespräche geführt. Es geht um Aufklärung, aber auch um gesellschaftliche Werte wie Solidarität und Nächstenliebe - und es geht vor allem um das Schicksal der 12.000 schwerkranken Patienten, die nach wie vor auf eine lebensrettende Organspende warten. Neben den Berichten und Fakten verleihen gerade die vielen Betroffenen den nüchternen Zahlen an diesem Tag ein Gesicht. Transplantierte Patienten und Angehörige von Organspendern treten in die Öffentlichkeit und erzählen ihre Geschichte, eine Geschichte die immer wieder geschieht, jeden treffen kann und dennoch viele Schicksale verbindet. Denn was für die eine Familie Trauer und Verzweiflung bedeutet, lässt die andere Familie voller Dankbarkeit hoffen. Und gerade deshalb steckt in diesem Thema mehr Leben als Tod, mehr Hoffnung als Verzweiflung - denn jede Organspende ist eine Chance auf Leben.

Mehr als 100.000 Menschen konnte in den vergangenen 48 Jahren mit einer Transplantation geholfen werden. Trotzdem stirbt alle acht Stunden in Deutschland ein Mensch, weil es für ihn keine Organspende gibt. Der Tag der Organspende ist ein wichtiger Tag der Aufklärung und Information, der Solidarität und der Entscheidung. Jeder zweite Bundesbürger fühlt sich laut aktueller Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung nicht genügend über Organspende informiert, um eine Entscheidung zu treffen - eine wichtige Entscheidung, die möglicherweise Leben rettet.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.dso.de , www.fuers-leben.de und über das Infotelefon Organspende. Ein fachkundiges Team beantwortet unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 / 90 40 400 alle Fragen rund um die Organspende. Unter infotelefon@dso.de werden auch schriftlich Bestellungen des Organspendeausweises und von Infomaterial entgegengenommen. Die Sprechzeiten des Infotelefons sind montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr. Anlässlich des Tages der Organspende am Samstag, 4. Juni, ist das Infotelefon zusätzlich von 9 bis 14 Uhr besetzt.

Die zentrale Veranstaltung zum Tag der Organspende findet am 4. Juni 2011 in Frankfurt am Main unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Petra Roth statt:

Der Tag der Organspende beginnt mit einem ökumenischen Dankgottesdienst in der Paulskirche. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Frank-Walter Steinmeier und Annette Widmann-Mauz, Parlamentarische Staatssekretärin, sprechen ein Grußwort. An der Hauptwache machen Infostände und Aktionen auf das Thema Organspende und Transplantation aufmerksam. Attraktion für das Publikum ist außerdem das Bühnenprogramm mit einer Mischung aus bekannten Musikinterpreten und kurzen Talkrunden.

Die Veranstalter in Frankfurt sind die Deutsche Stiftung Organtransplantation, die Stiftung FÜRS LEBEN, die Selbsthilfeverbände Bundesverband der Organtransplantierten, Bundesverband Niere, Lebertransplantierte Deutschland, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die Deutsche Transplantationsgesellschaft, TransDia sowie die Jungen Helden.

Die neuesten Infos zur zentralen Veranstaltung zum Tag der Organspende gibt es unter www.fuers-leben.de und auf Facebook: www.facebook.com/FuersLebenFuerOrganspende .

Pressekontakt:

Birgit Blome, Bereichsleiterin Kommunikation
Christine Gehringer, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Stiftung Organtransplantation
Deutschherrnufer 52, 60594 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 69 677328 9400 oder -9415, Fax: + 49 69 677328 9409,
E-Mail: presse@dso.de
Internet: www.dso.de und www.fuers-leben.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/34285/2025822

Deutsche Stiftung Organtransplantation



Weiterführende Informationen

http://www.dso.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen