Pressemitteilung

CARE: Anstieg von Spenden für Japan "Auch Unternehmen bieten Hilfe an"

2011-03-24 13:24:18

Bonn (ots) - BONN 24. März 2011. Die Spendenbereitschaft für die Katastrophenopfer in Japan zieht an, so die internationale Hilfsorganisation CARE Deutschland-Luxemburg. Wie der Hauptgeschäftsführer der Organisation, Dr. Anton Markmiller, in Bonn erklärte, habe CARE "jetzt einen Stand erreicht, der etwa bei dem von Haiti vor einem guten Jahr liegt."

Nach anfänglicher Unsicherheit der Spender "angesichts der Schreckensnachrichten und der Frage, ob man einem hochindustrialisierten Land wirklich helfen müsse, setzen viele jetzt deutliche Zeichen der Solidarität", so Markmiller. CARE verzeichne derzeit bei Firmen "wachsende Bereitschaft, uns bei der humanitären Hilfe zu unterstützen." So hätten verschiedene Unternehmen "von sich aus" angefragt, wie man helfen könne, die Katastrophenarbeit in Japan finanziell oder materiell zu befördern.

CARE arbeitet in Japan mit einheimischen Organisationen zusammen und hatte als erste Maßnahme bereits vor einer Woche in der Iwate-Präfektur im Süden des Landes Toilettenpapier, Wasser, Atemmasken, Hygieneartikel, Kekse, Obst und Reis verteilt. CARE arbeitet in Japan an einem Konzept, das sich auf Hilfen für mindestens drei Jahre einstellt.

Spendenkonto 4 40 40 Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 50 198) Onlinespenden unter www.care.de/spenden.html

CARE engagiert sich mit rund 15.000 meist lokalen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in 72 Ländern für die Überwindung von Armut, Hunger und Krankheit. CARE blickt auf 60 Jahre Erfahrung im Bereich der Nothilfe und Entwicklungszusammenarbeit zurück, hat Beraterstatus bei den Vereinten Nationen und hilft unabhängig von politischer Anschauung, religiösem Bekenntnis oder ethnischer Herkunft. Für seine sorgfältige Verwendung von Spendengeldern trägt CARE Deutschland-Luxemburg das DZI-Spendensiegel und wurde von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC)mit dem ersten Platz des Transparenzpreises 2008 ausgezeichnet.

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:
CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
Thomas Schwarz
Telefon: 0228 / 97563 23
Mobil: 0160 / 745 93 61
E-Mail: schwarz@care.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/6745/2014068

CARE Deutschland-Luxemburg e.V.



Weiterführende Informationen

http://www.care.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen