Pressemitteilung

Werbeverbot soll bleiben / Verschreibungspflichtige Arzneimittel sollen europaweit nicht beworben werden dürfen

2011-03-24 08:00:04

Baierbrunn (ots) - Noch dürfen in Europa Medikamente, für die eine Verschreibungspflicht besteht, gegenüber Verbrauchern nicht beworben werden. "Die EU-Kommission wollte das Werbeverbot aufweichen - das ist nicht gut", sagt Heinz-Günter Wolf, der neue Präsident des Zusammenschlusses der Apotheker in der Europäischen Union (ZAEU), in der "Apotheken Umschau". Wolf, der auch der Bundesvereinigung der Deutschen Apothekerverbände (ABDA) vorsteht, möchte erreichen, dass der Unterschied zwischen Werbung und Information bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln klar definiert wird. Das Werbeverbot solle bestehen bleiben. "Die Patienten müssen auch weiterhin sorgfältig von Ärzten und Apothekern informiert werden", verlangt er.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 3/2011 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2013639

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen