Pressemitteilung

Boston Scientific gibt erste Implantationen des Platin-Chrom-Koronarstentsystems OMEGA(TM) in Deutschland bekannt

2011-03-23 12:59:54

Ratingen, Deutschland (ots/PRNewswire) - Die Boston Scientific Corporation hat heute die erste Implantation des unbeschichteten Platin-Chrom-Koronarstent-systems OMEGA(TM), das vor kurzem die CE-Zertifizierung erhalten hat, bekannt gegeben. Die erste bekannt gewordene Implantation fand im Elisabeth Krankenhaus in Essen in der Klinik für Kardiologie und Angiologie (Leitung Prof. Dr. Georg Sabin) im Bereich der Invasiven Kardiologie (Leitung Herr PD Dr. Christoph Naber) statt. Das Elisabeth Krankenhaus in Essen gehört zu den grössten und renommiertesten interventionellen Zentren in Deutschland. Jährlich werden hier 5500 Koronaruntersuchungen und 2.200 Interventionen durchgeführt. Die Implantation wurde vom Leiter des Herzkatheterlabors im Elisabeth-Krankenhaus, Herrn Oberarzt Dr. Thomas Schmitz, bei einem Patienten mit Lateralwandinfarkt durchgeführt.

Das OMEGA-Stent-System beruht auf einer speziell für Koronarstents entwickelten Platin-Chrom-Legierung (PtCr). Boston Scientific stellt so interventionellen Kardiologen einen unbeschichteten Metallstent mit besserer akuter Performance bei der Behandlung von Patienten mit koronarer Herzerkrankung zur Verfügung.

"Meiner Erfahrung nach gewährleistet der OMEGA-Stent eine hervorragende Platzierbarkeit, Sichtbarkeit und Anpassungsfähigkeit", so Oberarzt Dr. Thomas Schmitz. "Der OMEGA-Stent bietet deutliche Performanceverbesserungen im Vergleich zu vielen herkömmlichen Stents."

Das OMEGA-Stentsystem ist Teil der PtCr-Stent-Produktlinie von Boston Scientific, zu dem das Paclitaxel freisetzende Stentsystem TAXUS(R) Element(TM) sowie das Everolimus freisetzende System PROMUS Element(TM) gehören. Alle drei Stents basieren auf der neuartigen PtCr-Legierung und einem innovativen Stentdesign, welche zusammen für eine grössere radiale Festigkeit und Flexibilität bei geringerem Stent-Recoil sorgen. Die höhere Dichte der Legierung bietet eine überlegene Sichtbarkeit und ermöglicht die Verwendung dünnerer Stentstreben im Vergleich zu Produkten vorhergehender Generationen[1]. Das optimierte Stent-trägersystem des OMEGA-Stentsystems zeichnet sich durch einen zweischichtigen Ballon aus und wurde mit dem Ziel entwickelt, den Zugang zu komplizierten Läsionen zu verbessern. Der OMEGA-Stent wird in 48 verschiedenen Grössen in Durchmessern von 2,25 mm bis 4,50 mm und Längen von 8 mm bis 32 mm angeboten.

Die kardiovaskulären Erkrankungen sind eine der häufigsten Todesursachen in Europa. Über ein Drittel der Todesfälle der kardiovaskulären Erkrankungen geht auf Koronare Herzkrankheit (KHK) zurück. KHK ist die häufigst Todesursache in der EU[2].

KHK tritt auf, wenn sich ein artherosklerotischer Plaque (Verhärtung der Arterie) an den Innenwänden der Arterien bildet, die Blut zum Herzen befördern. Der atherosklerotische Prozess verursacht eine signifikante Verengung in ein oder mehr Arterien - und wenn sich daraufhin noch zusätzlich eine Ansammlung von Blutklumpen (Thrombus) am Plaque bildet, wird die Arterie komplett verstopft, was einen Herzinfarkt verursachen kann. Die Unterbrechung der Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr durch den Herzinfarkt führt zu Ischämie und anschliessend zum Absterben des Herzgewebes und kann so den Tod der betroffenen Person verursachen.

Die KHK kann mit einer Kombination aus Medikamententherapie und arteriellem Bypass oder Perkutaner Koronar-Intervention (PCI), auch Angioplastie oder "Herzkatheter" genannt, behandelt werden. Bei einer PCI wird ein Ballon zur Aufdehnung des Gefässes verwendet, sowie unbeschichtete Metallstens (BMS) oder Medikamenten-freisetzende Stents (DES). Dieser Eingriff dauert in der Regel etwa 90 Minuten und wird in Lokalanäthesie an den leicht sedierten Patienten durchgeführt.

Über Boston Scientific

Boston Scientific ist weltweit in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung medizinischer Geräte tätig, die über ein breites Spektrum interventionsmedizinischer Fachbereiche Anwendung finden. Weitere Informationen finden Sie unter: www.bostonscientific.com.

Warnhinweis bezüglich vorausblickender Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält vorausblickende Aussagen nach Massgabe des Abschnitts 27A des US-amerikanischen "Securities Exchange Act" aus dem Jahre 1933 und des Abschnitts 21E "Securities Exchange Act aus dem Jahre 1934. Vorausblickende Aussagen können durch Wörter wie "annehmen", "erwarten", "projizieren", "glauben", "planen", "schätzen", "beabsichtigen" und ähnliches ausgedrückt werden. Diese vorausblickenden Aussagen basieren auf unseren Erwartungen, Annahmen und Einschätzungen, zu denen wir anhand der derzeit verfügbaren Informationen gelangt sind. Sie sind nicht dazu gedacht, Garantien für zukünftige Ereignisse oder Leistungen zu geben. Die vorausblickenden Aussagen enthalten u. a. Aussagen über Produkteinführungen und Einführungsintervalle, behördliche Zulassungen, klinische Studien, Produktleistungen, konkurrierende Angebote und Marktpositionierungen. Wenn die zugrunde liegenden Annahmen sich als falsch erweisen sollten oder wenn bestimmte Risiken oder Unsicherheiten eintreten, können die tatsächlichen Ergebnisse beträchtlich von den Erwartungen und den ausdrücklichen oder impliziten Projektionen unserer vorausblickenden Aussagen abweichen. Diese Faktoren konnten und können zusammen mit anderen Faktoren in der Vergangenheit und der Zukunft in einigen Fällen unsere Fähigkeit beeinflussen, unsere Geschäftsstrategie umzusetzen und tatsächliche Ergebnisse beträchtlich von denen abweichen lassen, die durch die Aussagen in dieser Pressemitteilung zu erwarten waren. Deswegen werden die Leserinnen und Leser dieser Pressemitteilung gebeten, unseren vorausblickenden Aussagen kein unangemessenes Vertrauen entgegenzubringen.

Faktoren, die solche Abweichungen auslösen können, sind u. a.: zukünftige wirtschaftliche, behördliche, Wettbewerbs- oder Erstattungsbedingungen; Einführung neuer Produkte; demographische Trends; geistiges Eigentum; Rechtsstreite; Bedingungen auf dem Finanzmarkt; zukünftige Geschäftsentscheidungen unsererseits oder solche unserer Mitbewerber. Alle diese Faktoren sind schwer oder unmöglich präzise vorhersehbar und viele davon liegen ausserhalb unseres Einflussbereichs. Für eine umfassende Liste und Beschreibung dieser und anderer wichtiger Risiken und Unsicherheiten, die unsere zukünftigen Geschäfte betreffen, siehe Teil I, Punkt 1A - Risikofaktoren im Formular 10-K unseres aktuellen Jahresberichts, den wir der "Securities and Exchange Commission" (SEC) vorgelegt haben. Dieser wiederum kann in Teil II, Punkt 1A - Risikofaktoren in Formular 10-Q in Quartalsberichten, die wir eingereicht haben oder noch einreichen werden, aktualisiert werden. Wir sind nicht verpflichtet, vorausblickende Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, um Änderungen unserer Erwartungen oder der Ereignisse, Bedingungen oder Umstände zu reflektieren, auf denen diese Erwartungen basierten, oder die die Wahrscheinlichkeit beeinflussen, dass die tatsächlichen Ergebnisse von denen der vorausblickenden Aussagen abweichen. Dieser Warnhinweis gilt für alle vorausblickenden Aussagen in diesem Dokument.

    KONTAKT:
    Géraldine Varoqui
    Boston Scientific
    Public Relations International
    +49-170-782-85-58
 varoquig@bsci.com
    oder
    Dr. med. Mathias Bosch
    Manager Health Economics / Public Affairs
    Germany, Austria and Switzerland
    Tel: +49-170-78-28-557
 BoschM@bsci.com
    [1] Gemäss Prüfdaten von Boston Scientific
    [2] http://www.who.int/cardiovascular_diseases/resources/atlas/en/ 

Pressekontakt:

Géraldine Varoqui, Boston Scientific, Public RelationsInternational, 
+49-170-782-85-58, varoquig@bsci.com oder Dr. med. MathiasBosch,
Manager Health Economics / Public Affairs, Germany, Austria
andSwitzerland, Tel: +49-170-78-28-557, BoschM@bsci.com

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/34137/2013241

Boston Scientific Corporation



Weiterführende Informationen

http://www.bostonscientific.com


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen