Pressemitteilung

Spendenaufruf für die Tsunami-Opfer in Japan / Bundeszahnärztekammer und Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte erbitten Hilfe

2011-03-18 09:53:04

Berlin (ots) - Der Nordosten Japans wurde vorigen Freitag vom schwersten Erdbeben seiner Geschichte erschüttert. Eine gewaltige Flutwelle überrollte anschließend die Küstenstädte. Durch Erdbeben und Tsunami wurden mehrere tausend Menschen getötet oder verletzt, über 9.000 Menschen gelten derzeit noch als vermisst. Hunderttausende wurden obdachlos. Die von der Katastrophe betroffene japanische Bevölkerung benötigt jetzt Hilfe.

Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) wendet sich mit diesem Appell an alle Zahnärzte, die Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra- und Notgebiete (HDZ) mit Spenden zu unterstützen.

HDZ und BZÄK bitten um Ihre schnelle Hilfe für Japan: 
Spendenkonto Nr.: 000 4444 000
BLZ: 250 906 08 
Deutsche Apotheker und Ärztebank, Hannover 
Stichwort: Japan 
Zur Steuerbegünstigung bis 200,- Euro kann als vereinfachter 
Zuwendungsnachweis nach § 50 Abs. 2 EStDV der Kontoauszug vorgelegt 
werden. 

Die Bundeszahnärztekammer ist Schirmherrin der Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte, der größten zahnärztlichen Hilfsorganisation. Das weltweit agierende Hilfswerk engagiert sich seit über 24 Jahren und erhält regelmäßig das begehrte Spendensiegel vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI).

Kontakt Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte: 
Dr. Klaus Winter 
Vorsteher der Stiftung HDZ, Am Paradies 87,  37431  Bad Lauterberg 
www.hilfswerk-z.de 

Pressekontakt:

Dipl.-Des. Jette Krämer, Telefon: +49 30 40005-150, 
E-Mail: presse@bzaek.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/30852/2010178

Bundeszahnärztekammer



Weiterführende Informationen

http://www.bzaek.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen