Pressemitteilung

nano spezial: Wie viel Fleisch verträgt die Welt? / Reportage über unseren alltäglichen Fleischverzehr

2011-03-04 12:34:01

Mainz (ots) -

Donnerstag, 10. März 2011, 18.30 Uhr, 3sat

Erstausstrahlung


nano spezial: Wie viel Fleisch verträgt die Welt?
Reportage über unseren alltäglichen Fleischverzehr

Donnerstag, 10. März 2011, 18.30 Uhr, 3sat

Erstausstrahlung

Für die Einen ist es Genuss pur: das saftige, herzhafte Stück 
Fleisch. Für die Anderen ist es einfach nur widerlich, ein "Tier" zu 
essen. Vegetarier und Fleischesser, das waren bisher unvereinbare 
Gegensätze. Die nächste Woche beginnende Fastenzeit und der letzte 
große Lebensmittelskandal um Dioxin verseuchtes Tierfutter lassen 
jedoch auch so manchen Fleischesser aufhorchen, die Fronten weichen 
auf. Fleisch ist lecker, wie es hergestellt wird allerdings nicht: 
Massentierhaltung ist inakzeptabel und vor allem der große Bedarf an 
Rindfleisch belastet das Klima. Die Rinder stoßen in hohen Mengen CO2
aus.

3sat-Moderator Ingolf Baur ist für "nano spezial" unterwegs und fragt
in der Reportage "Wie viel Fleisch verträgt die Welt?", woher das 
Fleisch auf unserem Tisch stammt, welche Auswirkungen der menschliche
Fleischverzehr hat und wie sich der Mensch in Zukunft ernähren 
sollte. In einem Interview im 3sat-Pressetreff äußert sich Baur 
skeptisch über die jetzigen Essgewohnheiten: "Wir laufen auf eine 
Welt zu, in der die Armen mit den Tieren um die Nahrung konkurrieren 
müssen." Er habe wenig Hoffnung, dass das System der 
Massentierhaltung mit all seinen schlimmen Begleiterscheinungen 
reformierbar sei.

Dazu kommt, dass viele Menschen auch deshalb hungern müssen, weil 
statt Getreide Viehfutter in großen Mengen angebaut wird. Ist 
Fleischessen vor diesem Hintergrund auf lange Sicht überhaupt noch 
zukunftsfähig? Diese Frage stellen sich mittlerweile sogar die 
Vereinten Nationen. In ihrem Auftrag suchen Wissenschaftler weltweit 
nach Alternativen. Heute bleibt vor allem die Wahl, vegetarisch zu 
essen, oder aber auf ganz andere Nahrungsmittel zurückzugreifen, zum 
Beispiel eiweißreiche Insekten.

Redaktionshinweis: Akkreditierte Journalisten finden die komplette 
Sendung als Videostream jetzt im 3sat-Pressetreff unter 
www.pressetreff.3sat.de. Dort liegt auch das ausführliche Interview 
mit Ingolf Baur vor.

Fotos erhalten Sie beim ZDF-Bilderdienst unter 
http://bilderdienst.zdf.de. 

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
Telefon: +49 (0) 6131 - 701 6261
E-Mail: bernhard.p@3sat.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/6348/2002117

3sat



Weiterführende Informationen

http://www.3sat.de/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen