Pressemitteilung

Bildungsgerechtigkeit in weiter Ferne - Umfrage: Großteil der Deutschen prognostiziert sozial Schwachen auch in Zukunft geringere Bildungschancen

2011-02-23 09:15:00

Baierbrunn (ots) - Internationale Bildungsstudien machen es immer wieder deutlich: In Deutschland hängen die Bildungschancen unseres Nachwuchses nach wie vor stark vom Elternhaus ab. Viele Bundesbürger glauben, dass sich daran auch in den nächsten Jahren nichts ändern wird. In einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau" danach befragt, betonten zwei Drittel der Männer und Frauen (67,4 %), die soziale Herkunft werde auch noch im Jahr 2020 für die schulischen und universitären Bildungschancen eine Rolle spielen. Besonders pessimistisch sind die Bürger in Bayern. Von ihnen prognostizieren drei Viertel (75,6 %), dass sich die Situation auch in den nächsten zehn Jahren nicht entscheidend verbessern wird. Optimistischer blicken die Teenager in die Zukunft. Von ihnen hofft nahezu jeder Zweite (44,6 %), dass in zehn Jahren die soziale Herkunft keine Rolle bei den Bildungschancen mehr spielen wird.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.969 Personen ab 14 Jahren.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe "Apotheken Umschau" zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/1770940

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen