Pressemitteilung

Liebe lässt sich vererben / Hormonforscher Huber in Bibel TV: Menschliche Gene können sich in Prägephasen verändern

2011-02-16 12:55:02

Hamburg (ots) - Nach Erkenntnissen der modernen Biologie und Epigenetik können Eigenschaften des Menschen, die in den sogenannten Prägephasen erworben werden, unter Umständen auch weiter vererbt werden. Wie Prof. DDr. Johannes Huber, Hormonforscher und Gynäkologe an der Medizinischen Universität Wien, in einem Gespräch mit dem Fernsehsender Bibel TV sagte, gebe es drei Prägephasen im Leben des Menschen: die vorgeburtliche Zeit, die ersten zwei bis drei Lebensjahre und die Pubertät. Viele Krankheiten wie z. B. Diabetes oder hoher Blutdruck können in diesen Phasen schon vorprogrammiert sein, obwohl sie erst Jahrzehnte später zum Ausbruch kommen. Mit der Pubertät werden nach Aussage von Professor Huber die epigenetischen Fenster geschlossen: "Ab dieser Zeit läuft der Mensch mehr oder weniger so weiter wie er imprägniert wurde", sagte der Wiener Mediziner und Biologe wörtlich.

Allgemein beklagte der Wiener Wissenschaftler, der bis 2007 auch Vorsitzender der österreichischen Bioethikkommission war, dass Kinder in den entscheidenden Lebensphasen mit "Unrat überflutet werden". Huber wörtlich: "Wenn Kinder mit ansehen können, wie Menschen einander töten, und wenn ihnen vorgeführt wird, wie Frauen gedemütigt werden, dann werden sie davon geprägt." Man solle sich nicht darüber wundern, wenn derartige Katastrophen später auch in Schulen passieren. Huber sprach in diesem Zusammenhang von einer Verschmutzung der kindlichen Seele. Der Wiener Wissenschaftler nannte es auf Bibel TV eine "Ironie der Geschichte", dass die Politik sich immer mehr für Frauenrechte stark mache, sie aber zugleich auf Bildschirmen Frauenverachtung und Kränkungen dulde. Huber wörtlich: "In politischen Reden wird immer von Gleichstellung geredet, aber man verzichtet darauf, Kinder günstig zu beeinflussen und lässt es zu, dass frauenverachtende Darstellungen von jedem Kind angeschaut werden können." Wie Männer und Frauen einander begegnen, werde letztendlich in der Prägephase der Menschen vorprogrammiert.

Sendetermine:
Bibel TV das Gespräch Spezial - Prof. DDr. Johannes Huber mit Henning
Röhl
Mittwoch, 16.2., 14:00 Uhr, und Samstag, 19.2., 15:00 Uhr

Bibel TV Mediathek:
http://www.bibeltv.de/mediathek/gespraech_spezial/Liebe_laesst_sich_v
ererben-1959.html
 

Bibel TV sendet seit über acht Jahren. Der Hamburger Sender ist über den Satelliten Astra (Frequenz 12552 MHz, vertikal) europaweit zu empfangen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sendet Bibel TV auch im digitalen TV-Kabel und über IPTV (DSL), in Deutschland zusätzlich über DVB-T (digitales Antennenfernsehen). Bibel TV bringt ein vielfältiges christliches Programm mit Filmen, Diskussionsrunden, Interviews, Reportagen, Kinderprogrammen und vielen Musiksendungen. Die gemeinnützige GmbH hat 16 Gesellschafter, die beiden großen Amtskirchen sind zusammen mit 25,5% beteiligt. Hauptgesellschafterin ist die Rentrop Stiftung.

Pressekontakt:

Erling Eichholz
Bibel TV gGmbH
Wandalenweg 26
20097 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40 / 44 50 66-470
Fax: +49 (0) 40 / 44 50 66-18
Email: presse@bibeltv.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/55188/1767213

Bibel TV



Weiterführende Informationen

http://www.bibeltv.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen