Pressemitteilung

Vereinigtes Königreich und Gates Foundation wollen Kinderlähmung bekämpfen

2011-01-28 17:02:06

Davos, Schweiz (ots/PRNewswire) - Der britische Premierminister, David Cameron, kündigte heute an, den Beitrag des Vereinigten Königreichs zur Bekämpfung der Kinderlähmung zu verdoppeln.

David Cameron rief andere Sponsoren auf, die Globale Initiative zur Ausrottung von Polio zu unterstützen als er die Zusage des Vereinigten Königreiches ankündigte, weitere 45 Millionen Kinder rundum gegen die Krankheit zu impfen.

Innerhalb von 20 Jahren konnten Fälle der Kinderlähmung um 99 Prozent reduziert werden. Die Krankheit steht kurz davor, endgültig ausgerottet zu werden, als zweite in der Geschichte nach den Pocken. Indien und Nigeria, erfahrungsgemäss Länder, die bei der Bekämpfung eine besondere Herausforderung stellen, konnten im Jahr 2010 auftretende Fälle um jeweils 95 Prozent reduzieren. Trotzdem existiert die Kinderlähmung nach wie vor und verkrüppelt und tötet Kinder in mehr als einem Dutzend Länder.

Premierminister Cameron sagte: "Ich bin absolut überzeugt, dass wir die einmalige Chance haben, die Welt vom Übel der Kinderlähmung zu befreien. Wir haben die nötigen Impfstoffe und Geräte. Was fehlt, ist echter, anhaltender politischer Wille, um diesen Plan durchzuziehen."

"Daher verkünde ich heute, dass das Vereinigte Königreich bereit ist, weitere 45 Millionen Kinder gegen Polio zu impfen durch eine Verdopplung unseres Beitrags zur Globalen Initiative zur Ausrottung von Polio innerhalb der kommenden zwei Jahre."

"Im Gegenzug zu dieser Verpflichtung bitten wir andere Sponsoren, ihren Teil zu leisten und betroffene Länder, ihre Routineimpfungen zu verstärken."

"Wir sind so weit mit der Bekämpfung der Kinderlähmung gekommen. Wir sind so nah dran, all unseren Kindern eine Welt frei von Kinderlähmung zu bieten. Wir sollten diese Sache nun ganz zu Ende bringen und Kinderlähmung für immer ausrotten."

In seiner Rede beim Weltwirtschaftsforum in Davos, in der Schweiz, kündigte Bill Gates an, dass die Bill & Melinda Gates Foundation zusätzliche $102 Millionen in Bemühungen, die Krankheit auszurotten, investieren würde.

"Das letzte Prozent der Kinderlähmung auszulöschen, erfordert politische Führung wie Premierminister Cameron und die Regierung des Vereinigten Königreichs sie uns heute gezeigt haben, " sagte Gates. "Kinderlähmung zu bekämpfen erfordert innovatives Denken und politischen Willen sowie finanzielle Unterstützung verschiedener Spender, um ein starkes, effektives Programm durchzuziehen."

Andrew Mitchell, Grossbritanniens Minister für Internationale Entwicklung, sagte:

"Grossbritannien steht an vorderster Front im Kampf gegen Polio. Wir haben innerhalb der vergangenen zwei Jahre bereits 1.2 Milliarden Impfdosierungen gegen Polio für Kinder finanziert und unser zunehmender Einsatz bedeutet, dass viele weitere Millionen vor dieser schrecklichen Krankheit geschützt werden.

"Das endgültige Ziel der Ausrottung kann nur erreicht werden, wenn andere Länder und Organisationen mitmachen und ihre Spenden beitragen."

Dr. Margaret Chan, Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation (WHO), welche die Globale Initiative zur Ausrottung von Polio (GPEI) leitet, schloss sich dem Premierminister und Mr. Gates bei der Bekanntmachung an.

"Diese neue Förderung kommt zu einem kritischen Zeitpunkt im Kampf gegen Polio," sagte Dr. Chan. "Wir haben jetzt eine einmalige Möglichkeit, wo auftretende Fälle gering sind. Tritt Polio aber irgendwo auf, besteht das Risiko, die Krankheit überall zu haben. Nur die Ausrottung kann gewährleisten, dass Polio nicht wieder als globale Bedrohung auftritt."

Mit Hilfe der bereit gestellten Geldmittel des Vereinigten Königreiches und der Unterstützung, die seine Hoheit Scheich Mohamed bin Zayed Al Nahyan, Kronprinz von Abu Dhabi, diese Woche angekündigt hat, lässt sich eine Finanzierungslücke von $720 Millionen decken.

Die Finanzierung wird der GPEI ermöglichen, Impfstoff zu erwerben und Impfungen vorzunehmen. Innerhalb der nächsten zwei Jahre werden mehr als 3 Milliarden Dosierungen zur mündlichen Einnahme benötigt, um kleine Kinder zu impfen. Die Finanzierung wird auch für Tätigkeiten wie beispielsweise Überwachung und technische Unterstützung benötigt. Mitarbeiter von Bekämpfungsprogrammen der Kinderlähmung stellen inzwischen den Grossteil an technischer Unterstützung für Impfungen in einkommensschwachen Ländern. Das Programm wird auch Nothilfseinsätze unterstützen in Gebieten wie der Republik Kongo, wo das Virus in letzter Zeit grossflächig ausgebrochen ist.

Beim Weltwirtschaftsforum im vergangenen Jahr, riefen Bill und Melinda dazu auf, die kommenden 10 Jahre zum "Jahrzehnt der Impfstoffe" zu machen. Die Idee ist eine Welt in 10 Jahren, in der sich Mitarbeiter des Gesundheitswesens global zusammen geschlossen haben, um lebensrettende Impfstoffe an Kinder zu verabreichen, die sie benötigen und in Impfstoffe investieren, die bisher nicht entwickelt wurden.

Das erste Jahr war bemerkenswert erfolgreich:

    - Ein neuer Meningitis Impfstoff wurde in Burkina Faso eingeführt
    - GAVI's Einsatz zur Förderung des Gesundheitsmarktes (Advance Market
      Commitment), der die Verteilung des Pneumokokken Impfstoffes in
      Lateinamerika und Afrika finanziert
    - Unvorhergesehener Rückgang der Kinderlähmung in Nigeria (von 388 in
      2009 auf 19 Fälle) und Indien (auf 41 Fälle von 741 in 2009)
    - Deutliche Fortschritte in der Entwicklung eines nutzbaren
      Malariaimpfstoffes. 

Vertreter von Impfstoffen aus der ganzen Welt werden sich zusammenschliessen und einen Globalen Impfaktionsplan erarbeiten, um die Entdeckung, Entwicklung und Verteilung von lebensrettenden Impfstoffen über die nächsten Jahre hin anzuleiten.

Hinweise für Redakteure

Über die Polio Ankündigung des Vereinigten Königreiches in Davos, Januar 2011

Auf der Grundlage von zwei Bedingungen wird das Vereinigte Königreich die Unterstützung der GPEI innerhalb der nächsten zwei Jahre (zu GBP 40 Mio. jährlich) verdoppeln. Dies wird die Impfung weiterer 45 Mio. Kinder ermöglichen. Die beiden Bedingungen beziehen sich nur auf die zusätzlichen GBP 20 Mio. jedes Jahr.

    - Erstens, dass diese zusätzliche Unterstützung durch
      zunehmenden Einsatz, Routineimpfungen zu fördern, abgesichert ist.
      Routine- und Länderbasierte Impfprogramme sind ausschlaggebend dafür,
      dass die Ausrottung der Kinderlähmung in Zukunft von Dauer ist. Die
      Länder müssen sich jetzt ein funktionierendes Gesundheitssystem zur
      Priorität setzen, wenn die Ausrottung dauerhaft sein soll in der
      Zukunft.
    - Zweitens soll unsere Unterstützung bewirken, dass andere
      ebenso angehalten werden, mehr beizutragen, um Spenden auf Grundlage
      einer partnerschaftlichen Basis zu erweitern.
    - Wie funktioniert die Arbeit auf partnerschaftlicher Basis?
      Für jede $5, die andere diesem Zweck zwischen dem 1. Januar 2011 und dem
      31. Dezember 2012 zusichern, wird das Vereinigte Königreich die eigene
      Unterstützung auf $1 bis hin zum Maximum der angekündigten zusätzlichen
      GBP 40 Mio. erhöhen. 

Die Herausforderung des Vereinigten Königreichs bezweckt, die Spenderzahl des GPEI zu erweitern, nachhaltig für die Zukunft zu spenden und anderen zu ermöglichen, etwas beizutragen.

Zur Bill & Melinda Gates Foundation

Geleitet von der festen Überzeugung, dass jedes Leben gleichwertig ist, engagiert sich die Bill & Melinda Gates Foundation dafür, allen Menschen ein gesundes und produktives Leben zu ermöglichen. In Entwicklungsländern liegt unser Schwerpunkt darauf, die Gesundheit der Menschen zu verbessern und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich von Hunger und extremer Armut zu befreien. In den USA sind wir bestrebt, allen Menschen - insbesondere solchen mit geringen Ressourcen - Zugang zu den Möglichkeiten zu gewähren, die sie benötigen, um in der Schule und im Leben erfolgreich zu sein. Die Stiftung hat ihren Hauptsitz in Seattle, im

US-Bundesstaat Washington. Sie wird geführt von Jeff Raikes als CEO und William H. Gates Sr. als Co-Vorsitzendem, unter der Leitung von Bill und Melinda Gates sowie Warren Buffett.

Sie finden mehr Informationen unter: http://www.gatesfoundation.org.

Hochauflösende Bilder und Informationen zur Arbeit der Gates Foundation, finden Sie unter: http://www.gatesfoundation.org/press-room/Pages/news-market.aspx.

Über die Globale Initiative zur Ausrottung von Polio

Die Globale Initiative zur Ausrottung von Polio ist eine öffentlich-private Partnerschaft, die angeführt wird von Landesregierungen, der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Rotary International, dem US Ministerium für Gesundheitspflege und soziale Dienste (CDC) und dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF). Die Initiative hat zum Ziel, Polio weltweit auszurotten.

Die US Regierung, Rotary International, die Regierung Indiens, die Bill und Melinda Gates Foundation und die Regierung des Vereinigten Königreichs sind die Hauptsponsoren der GPEI.

Pressekontakt:

CONTACT:  Alex Reid, Bill & Melinda Gates 
Foundation,Alex.reid@gatesfoundation.org, +44-7912-242-416 ; Benjamin
Saoul, PrimeMinister's Press Office, BSaoul@no10.x.gsi.gov.uk,
+44-(0)20-7930-4433; RobKelly, DFID, R-Kelly@dfid.gov.uk,
+44-(0)207-023-0600

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/16536/1756741

Bill & Melinda Gates Foundation



Weiterführende Informationen

http://www.gatesfoundation.org


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen