Pressemitteilung

Deutsche AIDS-Stiftung und Bundeskunsthalle veranstalten Benefiz-Kunstauktion "Artists against AIDS"

2011-01-20 14:55:16

Bonn (ots) - Die Deutsche AIDS-Stiftung und die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland veranstalten am 16. Mai 2011 erstmals gemeinsam eine Benefiz-Kunstauktion: Artists against AIDS. Ab dem 6. Mai werden die angebotenen Arbeiten in einer Ausstellung in den Räumen der Bundeskunsthalle in Bonn präsentiert. Als Kurator konnte Prof. Stephan Berg, Intendant des Kunstmuseums Bonn, gewonnen werden. Die von ihm ausgewählten Künstlerinnen und Künstler - bisher gibt es ca. 40 Zusagen - spenden allesamt ihre Arbeiten für den guten Zweck. Unter ihnen sind Tony Cragg, Pia Fries, Tamara Grcic, Katharina Grosse, Jörg Herold, Stephan Huber, Peter Kogler, Olaf Nicolai, Albert Oehlen, David Schnell, Nedko Solakov und Jorinde Voigt.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Bundeskunsthalle einen Partner gefunden haben, mit dem wir die Stiftungstradition der Benefiz-Kunstauktion - vormals auf der Art Frankfurt - nun in Bonn wiederaufleben lassen können", betont Dr. Ulrich Heide, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung. "Mit der Deutschen AIDS-Stiftung initiieren wir eine Partnerschaft, die auch der Bundeskunsthalle zur Ehre gereicht", unterstreicht Dr. Robert Fleck, Intendant der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. "Bereits 1993 fand eine erste Kooperation mit der Stiftung zum Kunstprojekt von Tom Fecht, "Kaltes Quadrat", statt, das sich im Innenhof der Bundeskunsthalle linker Hand vom Publikumseingang befindet und an AIDS-Opfer unter Künstlern, Philosophen usw. mahnt. Im Kampf gegen AIDS standen Künstler und Wissenschaftler seit den achtziger Jahren an vorderster Front. Dass damit über die Deutsche AIDS-Stiftung vielen Menschen unmittelbar geholfen werden kann, stellt eine sehr begrüßenswerte Verbindung von zeitgenössischer Kunst und Gesellschaft dar", so Dr. Fleck.

Etwa 50 Kunstwerke werden am Abend des 16. Mai 2011 von Prof. Henrik Hanstein vom Kunst- und Auktionshaus Lempertz versteigert. Die Schirmherrschaft über die Auktion hat Schauspielerin Hannelore Elsner, die der Stiftung seit vielen Jahren als Kuratoriumsmitglied verbunden ist, übernommen. Geplant ist, die Auktion jährlich stattfinden zu lassen. Der Erlös aus der Versteigerung soll HIV-infizierten Männern und Frauen zu Gute kommen, die besonders auf Unterstützung angewiesen sind: von der Krankheit betroffene Menschen, die nicht mehr alleine leben können und in den Wohnprojekten der Deutschen AIDS-Stiftung ein geeignetes und gut betreutes Zuhause finden. Für ein Wohnhaus in Köln, das in diesem Frühjahr bezogen wird, benötigt die Stiftung noch Mittel, genauso wie für andere Wohnprojekte in Essen, Koblenz und Berlin, die für HIV-infizierte Menschen geeignet sind und in denen sie vorurteilsfrei und gut versorgt leben können.

Bei den Kunstauktionen der Stiftung auf der Frankfurter Kunstmesse, die dort 18 Mal stattfanden, wurde Kunst für insgesamt 1,5 Millionen Euro versteigert. Damit konnte die Stiftung über viele Jahre wichtige Nothilfen für betroffene Frauen, Männer und Kinder sichern.

Pressekontakt:

Ann-Kathrin Akalin                                 
Pressereferentin Deutsche AIDS-Stiftung
Markt 26, 53111 Bonn
Telefon: 0228-60 46 9-33, Fax: 0228-60 46 9-99
E-Mail : presse@aids-stiftung.de
www.aids-stiftung.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/42803/1751939

Deutsche AIDS-Stiftung



Weiterführende Informationen

http://www.aids-stiftung.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen