Pressemitteilung

Vokabeln gegen Alzheimer / Mehrsprachigkeit zögert die Demenzerkrankung heraus

2011-01-19 08:15:00

Baierbrunn (ots) - Wer zwei oder mehr Sprachen spricht, den trifft die Alzheimerkrankheit deutlich später als einsprachige Menschen, berichtet die "Apotheken Umschau". In einer Studie mit 200 Patienten mit der Verdachtsdiagnose Alzheimer waren mehr als die Hälfte mehrsprachig. Bei ihnen trat die Krankheit im Durchschnitt fünf Jahre später auf als bei einsprachigen Teilnehmern. Vermutlich trainiert das Sprechen mehrerer Sprachen Reserven, die den Abbau der Hirnleistung eine Zeit lang ausgleichen.

Ausführliche Informationen über die Demenzkrankheit Alzheimer finden Sie unter www.apotheken-umschau.de/Alzheimer

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 1/2011 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/1750779

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen