Pressemitteilung

Dioxin-Verbändegespräch mit Bundesministerin Aigner Nüssel: Verbrauchervertrauen zurück gewinnen - Schwachstellen beseitigen

2011-01-10 13:59:34

Berlin (ots) - Die gute Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Behörden hat zu einer schnellen Eingrenzung der aktuellen Dioxin-Problematik geführt. Um Schwachstellen oder Fahrlässigkeiten in der gesamten Herstellungskette zukünftig auszuschließen, setzt sich der Deutsche Raiffeisenverband e.V. (DRV) für eine konsequente Trennung der "technischen Prozesse" für industrielle Ware und für die Futter- und Lebensmittelkette ein. Die genossenschaftlichen Futtermittelhersteller werden von allen Fettproduzenten einen Nachweis über die Verkehrsfähigkeit der Produkte verlangen. Zudem müssen das Umwelt-, Abfall- und Immissionsschutzrecht konsequent auf die Vermeidung und den Ausschluss von Dioxinquellen ausgerichtet werden", so DRV-Präsident Manfred Nüssel.

Nüssel fordert, dass die verschiedenen Schadstoff-Monitoringsysteme auf den einzelnen Stufen der Futter- und Lebensmittelkette eng vernetzt werden. Eine bessere Abstimmung der Maßnahmen zwischen den Behörden des Bundes und insbesondere der Bundesländer sowie der Kontrollsysteme der Wirtschaft sind dringend erforderlich. Die Mitgliedsunternehmen des DRV haben in den vergangenen Jahren ausgefeilte Qualitätssicherungssysteme und einen hohen, laufend verbesserten Ausbildungsstand ihrer Mitarbeiter bei gleichbleibend hoher Futtermittelqualität sichergestellt. Der DRV fordert eine strenge Bestrafung, sollten kriminelle Machenschaften in der Produktionskette festgestellt werden.

Pressekontakt:

DRV-Pressestelle
Monika Windbergs
presse@drv.raiffeisen.de
Tel. 030 856214-430

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/6949/1745857

Deutscher Raiffeisenverband



Weiterführende Informationen

http://www.raiffeisen.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen