Heise Medien

"Spamfilter. Eine Woche Netzkultur" vom 21. bis 27. September
Hannover wird zum Mekka der Netzkultur

Hannover (ots) - Erst die CeBIT, dann das (Technik)-Do-it-Yourself-Festival Maker Faire und jetzt der Spamfilter: Wer sich für IT- und Netzthemen interessiert, kommt an Hannover nicht vorbei. Vom 21. bis zum 27. September findet im Kulturzentrum Pavillon das Festival Spamfilter statt - eine Woche Netzkultur mit netzpolitischen Themen, Computerspielen, Workshops, Vorträgen, Kunst und Musik.

Der Pavillon hat in Zusammenarbeit mit Partnern wie dem Computermagazin c't, heise online, dem Zentrum für Politische Schönheit oder auch Freifunk Hannover eine Veranstaltung mit einem großen Spektrum zusammengestellt, das den Besuchern die Vielfalt von Netzkultur näher bringt. "Wir wollen ein breites Publikum ansprechen, informieren, faszinieren, Angst vor den Einflüssen der digitalen Welt nehmen", erklärt Marcus Munzlinger vom Pavillon. "Es geht darum, sich selbstbestimmt in den Sphären der digitalen Welt bewegen zu können", erläutert Jürgen Kuri, stellvertretender Chefredakteur von c't und heise online.

Zum Eröffnungstag kommt die Künstlerin Rania Ho aus Peking mit einer Performance-Installation nach Hannover. Das Montagsprogramm wird durch eine Festivalausgabe der Reihe "Netztalk" abgerundet, zu welchem Markus Beckedahl von Netzpolitik.org, Anne Roth, Referentin beim NSA Untersuchungsausschuss und Elke Schick aus der Make-Redaktion eingeladen sind. Die Moderation übernimmt der stellvertretende c't- und heise online-Chefredakteur Jürgen Kuri.

Das Programm der folgenden Tage ist vielfältig wie auch interessant. Während sich am Dienstag alles um Spiele dreht - von inklusiven Computerspielen bis hin zu Geschlechterverhältnisse in der Spielkultur - können am Mittwoch SeniorInnen digitale Gadgets kennenlernen und ausprobieren. Am Abend ist Ninia Binias, alias Ninia LaGrande, Bloggerin und Moderatorin aus Hannover, zu Besuch im Kulturzentrum und liest aus ihrem ersten Buch "...und ganz, ganz viele Doofe!". In der Festival-Woche finden außerdem verschiedene Vorträge und Workshops statt rund um das Thema Netzkultur. So sind am Donnerstag Frank Rieger, Sprecher vom Chaos Computer Club, Ute Demuth und Johannes Katzan von der IG Metall eingeladen, um darüber zu erzählen, wie sich die Digitalisierung auf die Arbeitswelt auswirkt. Am Festival-Wochenende wird außerdem das interaktive Theaterstück "Save the world - Eternity in an hour" aufgeführt. Die komplette Woche über wird im "SpamLab" über eine extra eingerichtete E-Mail-Adresse Spam gesammelt und jeden Abend um 18 Uhr gesichtet und analysiert. Wer es lieber etwas ruhiger mag, sieht sich die Ausstellung "a little bit" an, welche die gesamte Woche über zugänglich ist.

Weitere Informationen zum Programm des Festivals "Spamfilter" finden sich auf der Seite des Kulturzentrums unter www.pavillon-hannover.de. Die meisten Programmpunkte sind kostenlos.

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

Kulturzentrum Pavillon Marcus Munzlinger Programmbereich Gesellschaft & Politik 0511/23 5555 61 marcus.munzlinger@pavillon-hannover.de

Pressekontakt:

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Work Telefon: +49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Original-Content von: Heise Medien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Heise Medien

Das könnte Sie auch interessieren: