terre des hommes Deutschland e.V.

terre des hommes startet Internationale Kampagne gegen Kinderhandel / Hunderttausende Mädchen und Jungen werden jährlich verkauft und ausgebeutet

    Berlin/Osnabrück (ots) - Jungen und Mädchen sind zu einer
begehrten Ware auf dem internationalen Markt geworden. Überall auf
der Welt verkaufen Händler ihre Opfer als Arbeitssklaven,
Prostituierte, Bettler oder auch zum Zweck der kommerziellen Adoption
- mit hohen Profiten. Das Kinderhilfswerk terre des hommes sagt
diesen skrupellosen Geschäften den Kampf an: mit einer
Internationalen Kampagne gegen Kinderhandel, die heute in Berlin
startet. Ziel für die kommenden drei Jahre ist es, die Schutz- und
Hilfsangebote für Kinder zu verbessern und eine wirksame Bestrafung
der Täter zu sichern.
    
    "Kinderhandel ist nirgends statistisch erfasst, doch wir wissen,
dass pro Jahr Hunderttausende Mädchen und Jungen Kinderhändlern zum
Opfer falle", erklärt Dr. Boris Scharlowski, Koordinator der
Internationalen Kampagne gegen Kinderhandel. "Stets machen sich die
Händler die Unwissenheit der Betroffenen zunutze. Sie versprechen
ihnen Bildung und Wohlstand, doch statt dessen finden die Kinder
nichts als Ausbeutung und Elend."
    
    Um Kinderhandel wirksam zu bekämpfen, ist die Kampagne auf drei
Ebenen aktiv:
    
    Menschen müssen informiert sein: terre des hommes will das Problem
Kinderhandel ins Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit bringen und
durch die Aufklärung der Bevölkerung den Schutz für gefährdete Kinder
erhöhen.  
    
    Gesetze müssen verbessert werden: Um Jungen und Mädchen besser zu
schützen, fordert terre des hommes Staaten auf, existierende
internationale Konventionen zum Schutz von Kindern in ihre eigene
Rechtsprechung umzusetzen und diese Gesetze konsequent anzuwenden.  
    
    Kinder müssen Hilfsangebote erhalten: Projekte von terre des
hommes tragen in vielen Regionen der Welt dazu bei, dass Opfer von
Kinderhandel Unterstützung erhalten. Mit Ausbildungsangeboten und der
Schaffung neuer Einkommensmöglichkeiten vor Ort leistet terre des
hommes außerdem einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung des
Kinderhandels.
    
    Die Kampagne wird in Europa mit Unterstützung der "Internationalen
Föderation terre des hommes" und ihrer Mitglieder umgesetzt:
Zeitgleich zum Auftakt in Deutschland wird eine internationale
Pressekonferenz in Genf sowie der nationale Kampagnenstart in der
Schweiz in Bern stattfinden. In Südostasien, Indien, Lateinamerika,
im westlichen wie im südlichen Afrika werden Koordinatoren von terre
des hommes zusammen mit Bündnispartnern vor Ort in den kommenden
Monaten regionale Kampagnen lancieren.
    
    
ots Originaltext: terre des hommes
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen bitte an Christian Ramm,
Pressesprecher,
Telefon 0171/67 29 748,

Claudia Berker,
terre des hommes-Pressereferat,
Telefon 0171/370 55 33 oder

die terre des hommes-Pressestelle 0541/7101-126.

Original-Content von: terre des hommes Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: terre des hommes Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: