terre des hommes Deutschland e.V.

Überschwemmungskatastrophe am Mekong
terre des hommes leistet Soforthilfe und bittet um Spenden

Osnabrück (ots) - Schwere Überschwemmungen entlang des Mekong-Flusses haben in Laos, Kambodscha, Thailand und Vietnam große Schäden angerichtet. Millionen von Menschen sind in Not. Phnom Penh, die Hauptstadt Kambodschas, steht unter Wasser. In Südvietnam mussten sich 500.000 Menschen vor den Wassermassen in Sicherheit bringen. Sie campieren auf Deichen, konnten nur das Nötigste an Vorräten und Hausrat retten. Ein großer Teil der Reisernte ist zerstört, und es besteht die Gefahr, dass Tierkadaver die Trinkwasserbrunnen verseuchen. Im vietnamesischen Mekong-Delta wurde der Notstand ausgerufen. 150.000 Schüler können nicht mehr unterrichtet werden. Die gewaltigste Flutwelle seit 40 Jahren hat Brücken zerstört, Häuser unbewohnbar gemacht und Vorräte vernichtet. Die Kleinbauern können ihre Felder nicht mehr bewirtschaften. »Wir werden jetzt Soforthilfe leisten müssen, damit die Menschen nicht Hunger leiden«, meldet Dr. Nguyen the The aus Ho Chi Minh-Stadt, verantwortlich für die terre des hommes-Projekte in Vietnam. Im Süden Vietnams sind die Provinzen Long An, Dong Thap, An Giang, Kein Giang und Can Tho stark betroffen. In Long An wurden 3.361 Familien evakuiert, 89 Schulen stehen im Wasser, gut 4.000 Familien brauchen kleine Boote und 3.000 Familien dringend Nahrungsmittel. In der Provinz Can Tho im Mekong-Delta, wo terre des hommes die Umstellung auf integrierten Landanbau unterstützt und Biogasanlagen fördert, um den Mangrovenwald zu schützen, ist die Infrastruktur zusammengebrochen. »Eine der Ursachen für die Überschwemmungkatastrophe ist die massive Abholzung in China, Burma, Thailand und Kambodscha«, sagt Dr. Walter Skrobanek, Leiter des terre des hommes Südostasien-Büros in Bangkok. Um Soforthilfe für die neuen Flutopfer zu leisten, bittet terre des hommes jetzt um Spenden. terre des hommes-Mitarbeiterin Tho Beckmann reist am 28. September nach Vietnam und wird die Projekte im Mekong-Delta besuchen. Spenden für die Menschen in den überfluteten Gebieten bitte auf das Konto von terre des hommes: Spendenkonto Nr. 700 Stichwort »Hochwasser« Volksbank Osnabrück eG, BLZ 265 900 25 verantwortlich: terre des hommes-Pressereferat ots Originaltext: terre des hommes Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Renate Giesler, Tel. 05 41/71 01-174 oder 040-229 68 14, Michael Bünte, Tel. 05 41/71 01-181, Tho Beckmann, Tel. 05 41/ 710 1-136, Original-Content von: terre des hommes Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: terre des hommes Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: