Sartorius AG

Sartorius erzielt im Mai 2001 operativ das mit Abstand beste Monatsergebnis der Konzerngeschichte
Auch Umsatz erreicht Höchstniveau
Größter Einzelauftrag der Konzerngeschichte

Göttingen (ots) - Der Sartorius-Konzern hat im Monat Mai 2001 ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) in Höhe von 3,1 Mio. EUR erzielt (nach 0,3 Mio. EUR im April 2001 sowie - 2,7 Mio. EUR im ersten Quartal 2001). Dieses Ergebnis wurde durch die Bewertung der eigenen Aktien in Höhe von -1,1 Mio. EUR, die angefallenen Kosten im Hinblick auf den geplanten Börsengang von Vivascience in Höhe von -0,2 Mio. EUR sowie einen aus der Vergangenheit herrührenden Sondereffekt in Höhe von -0,4 Mio. EUR belastet. Bereinigt um diese nicht-operativen Einflüsse beträgt das EBIT des Monats Mai 4,8 Mio. EUR (nach 0,6 Mio. EUR im April sowie 0,1 Mio. EUR im ersten Quartal 2001). Dies entspricht einer bereinigten operativen EBIT-Rendite im Konzern in Höhe von 10,9 % (Sparte Mechatronik 5,6 %, Sparte Biotechnologie 15,4 %). Die Sparte Biotechnologie hat damit im Monat Mai 2001 eine operative Profitabilität in einer Größen-ordnung erreicht, wie sie der Sartorius-Konzern bisher nicht kannte. Damit haben die von der dem Vorstandsvorsitzenden unterstellten Task Force erarbeiteten Maßnahmen des 10-Punkte-Programmes zur Ertragssteigerung zügig deutliche Resultate gezeigt, wenngleich dieser hervorragende Trend nicht extrapoliert werden darf. Auch im Umsatz hat der Sartorius-Konzern im Mai 2001 den eindeutig höchsten Monatswert seiner Geschichte erzielt: er lag bei 44,1 Mio. EUR (nach 34,7 Mio. EUR im April). Zum ersten Mal überhaupt ist dabei der Umsatzanteil der Sparte Biotechnologie mit 54,6 % (24,1 Mio. EUR) größer als der der Sparte Mechatronik (20 Mio. EUR). Der Sartorius-Konzern hat zudem in der Sparte Biotechnologie den bisher größten Einzelauftrag seiner Geschichte erhalten: Ein weltweit führendes Pharma-Unternehmen hat der Sartorius-Tochter BBI einen Großauftrag für die Komplett-Lieferung einer Bioprocess-Anlage erteilt. Der Auftragswert liegt deutlich über dem des bisher größten Auftrages der Konzern-Geschichte, der im November 2000 mit einem Volumen von 8,7 Mio. EUR ebenfalls an BBI gegangen war. Diese Entwicklung belegt Sinnhaftigkeit und Erfolg der von Sartorius eingeschlagenen Akquisitionsstrategie. ots Originaltext: Sartorius AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Sabine Niebch, Sartorius AG, 37070 Göttingen, Presse & PR, Tel.:0551/308-3702; Fax: -3572; Mobil: 0172 56 29 630 e-mail: sabine.niebch@sartorius.com; http: www.sartorius.com http://www.sartorius.com/de/presse/index.htm Original-Content von: Sartorius AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: