Sartorius AG

Sartorius legt Geschäftszahlen zum ersten Halbjahr 2008 vor

• Umsatz steigt wechselkursbereinigt um 3,8% auf 304,0 Mio. Euro • Operatives Ergebnis von 27,0 Mio. Euro, EBITA-Marge: 8,9% • Solides Wachstum und robuste Erträge bei ungünstigen Wechselkursen und teilweise schwierigem Marktumfeld

--------------------------------------------------------------------------------
  ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
  verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Unternehmen

Göttingen (euro adhoc) - Göttingen, 29. Juli 2008 - Sartorius, ein weltweit führender Prozess- und Labor-technologieanbieter, hat am heutigen Dienstag seine Halbjahresergebnisse veröffentlicht. In den Monaten Januar bis Juni erzielte der Konzern einen Umsatz von 304,0 Mio. Euro. Dies entspricht wechselkursbereinigt einem Wachstumsplus von 3,8% (aktuelle Wechselkurse: -0,2%)*. Der Auftragseingang erreichte kursbereinigt das Niveau des Vorjahres (+0,1%) und liegt bei 311,3 Mio. Euro (aktuelle Wechselkurse: -3,9%). Das operative Ergebnis (EBITA/Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisation) beträgt 27,0 Mio. Euro nach 28,9 Mio Euro im Vorjahr. Die entsprechende EBITA-Marge beläuft sich damit auf 8,9%, in Vorjahreswechsel-kursen liegt sie bei knapp 10%.

Geschäftsentwicklung der Sparten Sartorius Stedim Biotech Das Geschäft der Biotechnologie-Sparte entwickelte sich in Europa mit zwei-stelligen Wachstumsraten sehr dynamisch und spiegelt damit die erfolgreiche Integration der Stedim S.A. wieder. Im US-Markt hingegen sanken die Umsätze aufgrund einer schwächeren Nachfrage von einzelnen großen Biopharmakunden, da diese verspätete oder eingeschränkte Medikamentenzulassungen hinzunehmen hatten und in der Folge zum Teil deutlich weniger produzierten als ursprünglich geplant. Ferner haben einige Schlüsselkunden Programme zur Reduzierung ihrer Lagerbestände initiiert und damit temporär die Nachfrage nach unseren Produkten zusätzlich gedämpft.

Der Umsatz der Sparte Biotechnologie belief sich auf 184,1 Mio. Euro nach 186,6 Mio. Euro im Vorjahr, was wechselkursbereinigt einem Anstieg von 2,8% bzw. -1,3% in aktuellen Wechselkursen entspricht. Der Auftragseingang war aufgrund von Schwankungen im Projektgeschäft etwas rückläufig und lag bei 187,1 Mio. Euro nach 198,3 Mio. Euro im Vorjahr. Das EBITA erreichte 20,4 Mio. Euro nach 21,3 Mio. Euro im Vorjahr. Die EBITA-Marge ist erneut zweistellig und liegt bei 11,1% (Vorjahr 11,4%). Auf Basis von Vorjahreswechselkursen hat sich die EBITA-Marge auf gut 12% erhöht.

"Unser starkes Wachstum in Europa zeigt, dass sich die Sartorius Stedim Biotech nach erfolgreicher Integration sehr gut im Markt positioniert hat", kommentierte Vorstandschef Dr. Joachim Kreuzburg. "In den USA konnten wir uns zwar nicht von der temporär schwachen Situation in den Biotech-Märkten abkoppeln, aber wir haben uns gut behauptet. Mit einer zweistelligen EBITA-Marge bewegen wir uns weiterhin auf einem sehr soliden Ertragsniveau."

Sartorius Mechatronics Der Umsatz der Mechatronik-Sparte erhöhte sich nach sechs Monaten wechselkursbereinigt um 5,5% auf 119,9 Mio. Euro (aktuelle Wechselkurse: +1,5%). Wachstumsimpulse kamen insbesondere aus Asien, aber auch aus Europa. Beim Auftragseingang erzielte die Sparte wechselkursbereinigt ein Plus von 2,7% (aktuelle Wechselkurse: -1,2%). Das operative Ergebnis lag bei 6,6 Mio. Euro nach 7,7 Mio. Euro im Vorjahr. Damit beläuft sich die EBITA-Marge auf 5,5% (Vorjahr: 6,5%). Unter Zugrundelegung von Vorjahreswechselkursen liegt die Marge um einen Prozentpunkt höher und damit auf Vorjahresniveau. "Sartorius Mechatronics ist in der ersten Jahreshälfte gut gewachsen, allerdings hat sich der starke Auftragseingang des ersten Quartals im zweiten Quartal aufgrund der schwächeren Weltkonjunktur nicht fortgesetzt. Im zweiten Halbjahr legen wir einen besonderen Schwerpunkt auf die weitere Umsetzung unserer Wachstumsstrategie in Asien sowie auf die Verbesserung des Ertragsniveaus", so Kreuzburg.

Ausblick Das Unternehmen erwartet im zweiten Halbjahr für beide Sparten Umsätze oberhalb derer des ersten Halbjahres. Für die Sartorius Stedim Biotech wird im Vergleich zum ersten Halbjahr dabei mit höheren Wachstumsraten gerechnet, während für Sartorius Mechatronics konjunkturbedingt eine etwas nachlassende Wachstumsdynamik zu erwarten ist. Die Profitabilität sollte in beiden Sparten in der zweiten Jahreshälfte höher ausfallen als in den ersten sechs Monaten. Jedoch geht das Unternehmen nicht davon aus, die ambitionierten Gesamtjahresziele zu erreichen. Allerdings ist eine präzise quantitative Prognose für das zweite Halbjahr aufgrund der aktuellen Unsicherheiten im US-amerikanischen Biotechnologie-markt sowie bezüglich des konjunkturellen Umfelds zur Zeit nicht möglich.

* Für eine bestmögliche Vergleichbarkeit werden die Zahlen des Vorjahreszeitraums auf pro forma Basis sowie um Sondereffekte bereinigt dargestellt.

Telefonkonferenz und Webcast: Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender von Sartorius, wird Analysten und Investoren die Halbjahresergebnisse heute, 29. Juli 2008, um 15:30 Uhr MEZ in einer Telefonkonferenz erläutern. Die Einwahl in die Telefonkonferenz ist ab 15:15 Uhr MEZ unter folgenden Nummern möglich: Deutschland: +49 (0)69 5007 1317; Frankreich: +33 (0)1 70 99 43 03; UK: +44 (0)20 7806 1966; USA: +1 718 354 1390. Der Einwahlcode lautet: 4161181, der Webcast ist abrufbar unter http://www.sartorius.com oder unter http:/ /www.livemeeting.com/cc/premconfeurope/join?id=4161181&role=attend&pw =pw1017

Aktuelles Fotomaterial: Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender der Sartorius AG: www.sartorius-stedim.com/media/content/press/support/Dr_Kreuzburg.jpg

Sartorius Stedim Biotech: http://www.sartorius.com/media/content/pres s/support/Sartorius_0095_PG4.jpg

Sartorius Mechatronics: http://www.sartorius.com/media/content/press/ support/Mechatronics_2_AR_08.jpg

Nächste Termine: 05. August 2008* Veröffentlichung des Halbjahresfinanzberichts 2008 Oktober 2008 Veröffentlichung Quartalszahlen Jan. - Sept. 2008 * voraussichtlicher Termin

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen über die zukünftige Entwicklung des Sartorius Konzerns. Die Inhalte der Aussagen können nicht garantiert werden, da sie auf Annahmen und Schätzungen beruhen, die gewisse Risiken und Unsicherheiten bergen.

Sartorius in Kürze Der Sartorius Konzern ist ein international führender Labor- und Prozesstechnologie-Anbieter mit den Segmenten Biotechnologie und Mechatronik. Der Technologiekonzern erzielte im Jahr 2007 einen pro forma Umsatz von 622,7 Mio. Euro. Das 1870 gegründete Göttinger Unternehmen beschäftigt zur Zeit rund 4.500 Mitarbeiter. Das Segment Biotechnologie umfasst die Arbeits-schwerpunkte Fermentation, Filtration, Purification, Fluid Management und Labor. Im Segment Mechatronik werden insbesondere Geräte und Systeme der Wäge-, Mess- und Automationstechnik für Labor- und Industrieanwendungen hergestellt. Die wichtigsten Kunden von Sartorius stammen aus der pharmazeutischen, chemischen sowie der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie und aus zahlreichen Forschungs- und Bildungs¬einrichtungen des öffentlichen Sektors. Sartorius verfügt in Europa, Asien und Amerika über eigene Produktionsstätten sowie über Vertriebsniederlassungen und örtliche Handelsvertretungen in mehr als 110 Ländern.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Elke Schild
Telefon: +49(0)551-3083684
E-Mail: elke.schild@sartorius.com

Branche: Biotechnologie
ISIN: DE0007165607
WKN: 716560
Index: CDAX, Prime All Share, Technologie All Share
Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Börse Berlin / Freiverkehr
Börse Hamburg / Freiverkehr
Börse Stuttgart / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Börse Hannover / Freiverkehr
Börse München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Sartorius AG

Das könnte Sie auch interessieren: