Sartorius AG

euro adhoc: Sartorius AG
Sonstiges
Umsatz wechselkursbereinigt +3,8% | EBITA-Marge bei 8,9% | Umsatz- und Profitabilitätssteigerung im zweiten Halbjahr erwartet

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Vorläufige Zahlen für das erste Halbjahr 2008

28.07.2008

Für eine bestmögliche Vergleichbarkeit werden die Zahlen des Vorjahreszeitraums auf pro forma Basis sowie um Sondereffekte bereinigt dargestellt.

Der Sartorius Konzern erzielte in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres ein wechselkursbereinigtes Umsatzplus von 3,8%. Der Umsatz in aktuellen Kursen liegt bei 304,0 Mio. EUR und damit auf Vorjahresniveau (304,8 Mio. EUR; -0,2%). In der Sparte Biotechnologie spielte das temporär sehr schwierige Marktumfeld in den USA eine signifikante Rolle, so dass der weltweite Umsatz bereinigt um Wechselkurseffekte um vergleichsweise geringe 2,8% gestiegen ist, in Berichtswährung liegt der Spartenumsatz mit 184,1 Mio. EUR um 1,3% unter dem Vorjahreswert (186,6 Mio. EUR). Die Sparte Mechatronik hat ihren Umsatz währungsbereinigt um 5,5% (aktuelle Kurse: +1,5%) auf 119,9 Mio. EUR (Vorjahr: 118,2 Mio. EUR) erhöht.

Der Auftragseingang erreichte auf Basis konstanter Wechselkurse in etwa den Wert des starken ersten Halbjahres 2007 (+0,1%). In Berichtswährung beläuft sich der Auftragseingang auf 311,3 Mio. EUR (Vorjahr: 324,0 Mio. EUR), was einem Rückgang von 3,9% entspricht (Biotechnologie: -5,6%, währungsbereinigt: -1,6%; Mechatronik: -1,2%, währungsbereinigt: +2,7%) und in erster Linie auf Schwankungen im Projektgeschäft der Sparte Biotechnologie zurückzuführen ist.

Das operative Ergebnis (EBITA) beträgt 27,0 Mio. EUR (Vorjahr: 28,9 Mio. EUR); die EBITA-Marge beläuft sich auf 8,9% (Vorjahr: 9,5%). Dabei ging das EBITA der Sparte Biotechnologie von 21,3 Mio. EUR auf 20,4 Mio. EUR (Marge: von 11,4% auf 11,1%) und das der Sparte Mechatronik von 7,7 Mio. EUR auf 6,6 Mio. EUR (Marge: von 6,5% auf 5,5%) zurück. Bei Zugrundelegung von Vorjahreswechselkursen ist die EBITA-Marge in beiden Sparten und im Konzern jeweils rund einen Prozentpunkt höher als in aktuellen Wechselkursen ausgefallen.

Der Konzernjahresüberschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter ist ebenfalls beeinflusst durch die ungünstigeren Wechselkurse sowie durch den gestiegenen Euro-Basiszinssatz und beträgt 7,3 Mio. EUR (Vorjahr: 9,7 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie (exklusive der beiden nicht-zahlungswirksamen Positionen Amortisation und Zinsen auf gewährte Kursgarantien) beläuft sich auf 0,57 EUR (Vorjahr: 0,67 EUR).

Im zweiten Halbjahr erwarten wir für beide Sparten Umsatzerlöse über dem Niveau des ersten Halbjahres. Für die Sparte Biotechnologie wird dabei im Vergleich zum ersten Halbjahr mit einer höheren Wachstumsrate gerechnet, während für die Sparte Mechatronik konjunkturbedingt eine etwas nachlassende Wachstumsdynamik zu erwarten ist. Die Profitabilität sollte in beiden Sparten in der zweiten Jahreshälfte höher ausfallen als in den ersten sechs Monaten. Jedoch gehen wir nicht davon aus, unsere ambitionierten Gesamtjahresziele zu erreichen. Eine präzise quantitative Prognose ist aufgrund der aktuellen Unsicherheiten hinsichtlich des US-amerikanischen Biotechnologiemarkts sowie des konjunkturellen Umfelds derzeit nicht möglich.

in Mio. EUR                     H1 2008         H1 2007         Veränderung
(soweit nicht                                   pro forma       in %
anders angegeben)

Sartorius Konzern
Umsatz                          304,0           304,8           -0,2 (+3,8)
Auftragseingang                 311,3           324,0           -3,9 (+0,1)
EBITA 1)                        27,0            28,9
Jahresüberschuss 1)             7,3             9,7
Ergebnis je Aktie 1)2) in EUR   0,57            0,67

Sparte Biotechnologie
Umsatz                          184,1           186,6           -1,3 (+2,8)
Auftragseingang                 187,1           198,3           -5,6 (-1,6)
EBITA 1)                        20,4            21,3

Sparte Mechatronik
Umsatz                          119,9           118,2           +1,5 (+5,5)
Auftragseingang                 124,1           125,6           -1,2 (+2,7)
EBITA 1)                        6,6             7,7 

in Klammern: wechselkursbereinigt 1) für 2007 underlying 2) exklusive nicht-zahlungswirksamer Amortisation sowie für 2008 zusätzlich exklusive nicht-zahlungswirksamen Zinsaufwand auf Kursgarantien

Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender von Sartorius, wird Analysten und Investoren die Halbjahresergebnisse am 29.07.2008 um 15:30 Uhr MEZ in einer Telefonkonferenz erläutern. Die Einwahl in die Telefonkonferenz ist ab 15:15 Uhr MEZ unter folgenden Nummern möglich:

Deutschland:    +49 (0)69 5007 1317;
Frankreich:     +33 (0)1 70 99 43 03;
UK:             +44 (0)20 7806 1966;
USA:            +1 718 354 1390. 

Der Einwahlcode lautet: 4161181.

Der Webcast ist abrufbar unter http://www.sartorius.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Andreas Wiederhold
Treasury & Investor Relations
Telefon: +49 (0)551 308-1668
E-Mail: andreas.wiederhold@sartorius.com

Branche: Biotechnologie
ISIN: DE0007165607
WKN: 716560
Index: CDAX, Prime All Share, Technologie All Share
Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Börse Berlin / Freiverkehr
Börse Hamburg / Freiverkehr
Börse Stuttgart / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Börse Hannover / Freiverkehr
Börse München / Freiverkehr
Original-Content von: Sartorius AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: